Beiträge gekennzeichnet mit ‘Wut

Bielefeld / Frankfurt am Main – Das „Westfalen-Blatt“ in Bielefeld veröffentlicht einen beeindruckenden Kommentar zur tödlichen Attacke auf einen Jungen im Frankfurter Hauptbahnhof:  „Da ist es wieder, dieses Gefühl von Fassungslosigkeit, Ohnmacht. Von Wut, aber auch tiefer Trauer und Mitgefühl. Von Sorgen um die Sicherheit. Von Fragen, auf die es keine Antworten gibt. Der Tod […]

Baden-Baden – Michael Steinbrecher trifft den ehemaligen Bundespräsidenten Joachim Gauck und einen Überraschungsgast zum Gespräch über Themen, die aktuell die Gesellschaft bewegen:  „Nachtcafé – Das Interview“ ist ein 60-minütiges Spezial der SWR Talkshow und wird am Freitag, 21. Juni 2019, 22:00 Uhr, im SWR Fernsehen ausgestrahlt. „Von Würde, Wut und Toleranz“: Zunehmend entsteht Verdruss bei […]

.. … wenn diese Feinde vertrieben werden könnten, würden wir zweifellos ewigen Frieden genießen!“ Diese so wichtigen Worte stammen von Francesco Petrarca (* 20. Juli 1304 in Arezzo; † 19. Juli 1374 in Arquà Petrarca) – ein italienischer Dichter und Geschichtsschreiber. Er gilt als Mitbegründer des Renaissance-Humanismus und zusammen mit Dante Alighieri und Boccaccio als […]

Mainz (ots) – Nach Einschätzung deutscher Hilfsorganisationen braucht Haiti auch gut fünf Jahre nach dem schweren Erdbeben weiterhin Unterstützung. Am 12. Januar 2010 hatte ein Erdbeben der Stärke 7,0 den karibischen Inselstaat erschüttert. Über 200.000 Menschen starben, mehr als 300.000 wurden verletzt, etwa 1,5 Millionen verloren ihr Zuhause, die Hauptstadt Port-au-Prince lag in Trümmern. Doch […]

Unterdrückte Wut ist eine der häufigsten Ursachen von Krankheiten sowie von psychischen und psychosomatischen Beschwerden. Diese Wut nimmt ihren Ursprung in Kränkung oder Vernachlässigung, in seelischer oder körperlicher Gewalt, in Verlusten, Verlassenheits- oder Ohnmachtsgefühlen – in Erfahrungen also, die nur den Wenigsten erspart bleiben. Auch müssen wir unbedingt lernen, uns selbst zu lieben, denn „Leiden, […]

Hamburg (ots) – „Auch in meinem hohen Alter gehe ich immer noch auf Demonstrationen. Weil mich immer noch eine maßlose Wut überkommt, wenn ich lese, wie durch eine neoliberale Politik hemmungslos Staatseigentum in Europa privatisiert wird“, sagt Konstantin Wecker im Interview mit der Philosophie-Zeitschrift HOHE LUFT (Ausgabe 3/2013). Der Liedermacher, der sich in all den […]


oben