Beiträge gekennzeichnet mit ‘Verständigung

Dresden / Rom – Gemeinsam mit der Deutschen Botschaft in Rom wird mit einem Fest an die friedliche Revolution und den Mauerfall erinnert. Der Freistaat Sachsen ist dabei besonderer Gast. Rund um das „MAXXI“, das Museum für die Kunst des 21. Jahrhunderts, gestalten sächsische Musiker von den Klazz Brothers & Cuba Percussion ein internationales Fest. […]

Frankfurt am Main – Gesten bilden weltweit einen wichtigen Aspekt der nonverbalen Kommunikation. Sie spielen im Alltag bei der Verständigung eine große Rolle. Dabei werden kulturelle Unterschiede, historische Entwicklungen und so manche Eigenart des Sprechers oder der Sprecherin sichtbar. Für die zukünftige Arbeitswelt werden die Fertigkeiten der Finger und Hände eine noch wichtigere Rolle spielen. […]

Frankfurt am Main – Wiesbadener Post beschäftigt derzeit 9 Geflüchtete … Aktuell beschäftigt die Deutsche Post DHL Group 1.702 Geflüchtete aus den Ländern Syrien, Eritrea, Somalia, Iran, Irak. Seit September 2015 engagiert sich die Deutsche Post DHL Group in Deutschland in der Flüchtlingshilfe mit dem klaren Ziel, Geflüchteten eine berufliche Perspektive zu geben und ihnen […]

Berlin – „The Power of the Arts“ … Auszeichnung von kulturellen Projekten zur Integration von Geflüchteten und Menschen mit Migrationshintergrund! Mit diesem Projekt zeichnet das Unternehmen Philip Morris GmbH Projekte aus, die mittels Kunst, Musik, Theater und Tanz zur Verständigung zwischen unterschiedlichen Sprachen, Religionen und Kulturen beitragen. Die Initiative soll Impulse für eine offene, interkulturell […]

Hamburg – „Diese hohe Auszeichnung wurde dem Publizisten und Regisseur Eric Friedler für seine außerordentlichen Verdienste um Verständigung und Aussöhnung verliehen. Sein Film ‚Aghet – ein Völkermord‘ wurde zu einem Wegbereiter für die Anerkennung des Genozids an den Armeniern durch den Deutschen Bundestag“, heißt es in der Begründung. Die Laudatio hielt Cem Özdemir, Bundesvorsitzender von […]

Düsseldorf / Frankfurt am Main – Ausgiebig hat sich die deutschsprachige Opernkonferenz auf ihrer jetzigen Herbsttagung in Düsseldorf mit der Flüchtlingsdebatte befasst. Außerordentlich beunruhigt zeigten sich die Teilnehmer, insbesondere angesichts des Berichts der Leitung der Semperoper, über die in Dresden wöchentlich stattfindenden Pegida-Demonstrationen. Diese Demonstrationen seien von einer zunehmenden Radikalisierung gekennzeichnet, die völlig unakzeptabel sei. […]


oben