Beiträge gekennzeichnet mit ‘Theodor Storm

… erkannte schon Eduard Mörike (* 08. September 1804 in Ludwigsburg, Kurfürstentum Württemberg / † 04. Juni 1875 in Stuttgart, Königreich Württemberg), deutscher Lyriker der Schwäbischen Schule, Erzähler und Übersetzer. Eduard wurde als siebtes Kind des Medizinalrates Karl Friedrich Mörike (1763–1817) und der Pfarrerstochter Charlotte Dorothea geb. Bayer, geboren. Sein Vorfahr in vierter Generation war […]

… diese wichtige Erkenntnis stammt von Matthias Claudius (Pseudonym Asmus – * 15. August 1740 in Reinfeld (Holstein) / † 21. Januar 1815 in Hamburg), deutscher Dichter und Journalist, bekannt als Lyriker mit volksliedhafter, intensiv empfundener Verskunst. Matthias Claudius wurde als viertes Kind in Reinfeld (Holstein) in einem Pfarrhaus geboren. Die Vorfahren seines Vaters waren […]

… sagte schon Theodor Storm (Hans Theodor Woldsen Storm (*14. September 1817 in Husum, Herzogtum Schleswig / † 04. Juli 1888 in Hanerau-Hademarschen), studierter Jurist, deutscher Schriftsteller, der als Lyriker und als Autor von Novellen und Prosa des deutschen Realismus mit norddeutscher Prägung bedeutend war – und u.a. als Rechtsanwalt und Richter arbeitete. Theodor Storm […]

Wyk auf Föhr – Ein Besuch auf der Nordseeinsel Föhr lohnt sich immer. In diesem Jahr sogar doppelt: Die Inselhauptstadt Wyk auf Föhr feiert ihr 200-jähriges Seebadjubiläum und die ,,Kinder-Uni Föhr“ findet in den Sommermonaten bereits zum zehnten Mal statt! Um 1700 gegründet, entstand mit Wyk auf Föhr 1819 das erste staatlich anerkannte Seebad an […]

… diese wichtige Erkenntnis stammt von Matthias Claudius (Pseudonym Asmus), * 15. August 1740 in Reinfeld (Holstein); † 21. Januar 1815 in Hamburg) – deutscher Dichter und Journalist, bekannt als Lyriker mit volksliedhafter, intensiv empfundener Verskunst. Als viertes Kind wurde Matthias Claudius in Reinfeld (Holstein) in einem Pfarrhaus geboren. Die Vorfahren seines Vaters waren über […]

. Das Weihnachtsfest . Vom Himmel bis in die tiefsten Klüfte ein milder Stern herniederlacht; vom Tannenwalde steigen Düfte und kerzenhelle wird die Nacht. . Mir ist das Herz so froh erschrocken, das ist die liebe Weihnachtszeit! Ich höre fernher Kirchenglocken, in märchenstiller Herrlichkeit. . Ein frommer Zauber hält mich nieder, anbetend, staunend muss ich […]

Es ist Herbst … Schon ins Land der Pyramiden flohn die Störche übers Meer; Schwalbenflug ist längst geschieden, auch die Lerche singt nicht mehr. Seufzend in geheimer Klage streift der Wind das letzte Grün; und die süßen Sommertage, ach, sie sind dahin, dahin!   Nebel hat den Wald verschlungen, der dein stillstes Glück gesehn; ganz […]


oben