Beiträge gekennzeichnet mit ‘Realismus

… sagte schon Ernst Heinrich Barlach (*02. Januar 1870 in Wedel / †24. Oktober 1938 in Rostock), deutscher Bildhauer, Schriftsteller und Zeichner. Barlach ist besonders bekannt für seine Holzplastiken und Bronzen. Außerdem hinterließ er ein vielgestaltiges druckgraphisches, zeichnerisches und literarisches Werk. Seine künstlerische Handschrift, sowohl in der bildnerischen als auch in der literarischen Arbeit, ist […]

… wusste schon Theodor Fontane (* 30. Dezember 1819 in Neuruppin / † 20. September 1898 in Berlin), deutscher Schriftsteller und approbierter Apotheker. Fontane gilt als der herausragende Vertreter des poetischen Realismus in Deutschland. In seinen Romanen, die großenteils erst nach seinem 60. Lebensjahr entstanden, charakterisiert er die Figuren, indem er ihre Erscheinung, ihre Umgebung […]

… erkannte schon Victor Hugo (* 26. Februar 1802 in Besançon; † 22. Mai 1885 in Paris), französischer Schriftsteller. Victor Hugo verfasste Gedichte sowie Romane und Dramen und betätigte sich als literarischer, aber auch politischer Publizist. Mehrfach war er Abgeordneter oder Senator sowie auch politisch aktiv. Neben Molière, Voltaire oder Balzac, gilt er vielen Franzosen […]

… diese wunderbaren Worte stammen von Victor Hugo – korrekt lauten sie: „Mein Traum ist: Kein Krieg mehr, kein Hass mehr, die Völker einzig hingegeben der Arbeit, der Technik, dem Wohlstand, dem Fortschritt! – An diesem Traum werde ich festhalten, und ich werde versuchen, ihn zu verwirklichen, ohne je zu ermüden, bis zu meinem letzten […]

Wiesbaden – Unter dem Titel „Delacroix – Courbet – Ribot- Positionen französischer Kunst des 19. Jahrhunderts“ präsentiert das Museum Wiesbaden anhand von rund 100 erlesenen Werken einen Querschnitt der Kunstrichtungen dieser große Epoche. Dabei richtet die Schau ihren Blick unter anderem auf die Entstehung des Realismus und seiner Begründer Gustave Courbet, Théodule Ribot und François […]

… diese – ach so wahre – Weisheit stammt von dem Schweizer Dichter Gottfried Keller (* 19. Juli 1819 in Zürich; † 15. Juli 1890 in Zürich). Gottfried Keller verlor sehr früh seinen Vater. Als Stipendiat der Regierung des Kantons Zürich ging er 1848 nach Heidelberg und 1850 weiter nach Berlin. Dort entstand die Erstfassung […]


oben