Beiträge gekennzeichnet mit ‘Genügsamkeit

… erkannte schon Laotse, legendärer chinesischer Philosoph, der im 6. Jahrhundert v. Chr. gelebt haben soll. Je nach Umschrift wird der Name auch Laozi, Lao-Tse oder Lao-tzu geschrieben. Laotse war ein wahrer Weiser und lebte sehr zurückgezogen. – Die Anhänger von Laotse lehnten die Konfuzianer ab; die Konfuzianer wiederum bekämpfen die Anhänger von Laotse. „Wenn […]

… erkannte schon Sokrates (* 469 v. Chr. in Alopeke, Athen; † 399 v. Chr.) – er war ein für das abendländische Denken grundlegender griechischer Philosoph, der in Athen zur Zeit der Attischen Demokratie lebte und wirkte. Zur Erlangung von Menschenkenntnis, ethischen Grundsätzen und Weltverstehen entwickelte er die philosophische Methode eines strukturierten Dialogs, die er […]

. … Die höchste Tugend ist die Genügsamkeit – nur wer sich selbst beherrschen kann und die richtige Einsicht in die Dinge hat, soll im Staat die Herrschaft ausüben. In der Politik reden zu viele mit, die diese Bedingungen nicht erfüllen!“ … … sagte einst Sokrates (* 469 v. Chr. in Alopeke, Athen; † 399 […]

  … sagte einst Laotse – ein legendärer chinesischer Philosoph, der im 6. Jahrhundert v. Chr. gelebt haben soll. Je nach Umschrift wird der Name auch Laozi, Lao-Tse oder Lao-tzu geschrieben. Laotse war ein wahrer Weiser und lebte sehr zurückgezogen. – Die Anhänger von Laotse lehnten die Konfuzianer ab; die Konfuzianer widerum bekämpfen die Anhänger […]


oben