Beiträge gekennzeichnet mit ‘Friedrich von Bodenstedt

„Der Rose süßer Duft genügt, man braucht sie nicht zu brechen, und wer sich mit dem Duft begnügt, den wird ihr Dorn nicht stechen“, wusste schon Friedrich von Bodenstedt (1819-1892), deutscher Schriftsteller und Theaterintendant. Bereits seit der Antike gilt die Rose als ‚Königin der Blumen‚ – sie ist die am häufigsten besungene, in Lyrik und […]

… erkannte schon Friedrich von Bodenstedt (* 22. April 1819 in Peine / † 18. April 1892 in Wiesbaden), deutscher Lyriker, Übersetzer, Schriftsteller und Theaterintendant. Ab 1854 war Friedrich von Bodenstedt in München Professor für Slawistik und Altenglisch. Bald darauf ging er nach England, wo er ab 1858 Shakespeare und dessen Werke studierte und ein […]

… erkannte schon Friedrich von Bodenstedt (Friedrich Martin von Bodenstedt (* 22. April 1819 in Peine / † 18. April 1892 in Wiesbaden), deutscher Schriftsteller und Theaterintendant. Bodenstedt war der Sohn des Peiner Brauers August Friedrich Bodenstedt (1783–1850) und dessen Ehefrau Johanne Dorothee, geb. Düvel (1787–1872). Nach einer Kaufmannslehre in Braunschweig studierte er Philosophie und […]


oben