Flughafen Frankfurt: 25 Jahre „Terminal 2“ // Neuer Automat in Halle C bietet koschere Snacks für unterwegs

28 Okt
2019

‚Terminal 2‘ am Flughafen Frankfurt wird 25 Jahre alt • Bild: Fraport AG

Frankfurt am Main – Über 200 Millionen Passagiere im letzten Vierteljahrhundert / Wegweisende Terminalplanung. – Vor 25 Jahren landete das erste Flugzeug am Terminal 2: Eine Boeing 747 der Cathay Pacific aus Hongkong mit 350 Passagieren an Bord.

Seit dem offiziellen Betriebsbeginn am 24. Oktober 1994 nutzten rund 200 Millionen Reisende das Terminal 2 als Startpunkt, Zwischenstopp oder Ziel ihrer Reisen. Mit dem Bau von Terminal 2 setzte der Flughafenbetreiber Fraport in den 1990er-Jahren neue Maßstäbe in der Terminalplanung:

Mit einer Gesamtfläche von 430.000 m² war das Terminal 2 als weltweit erstes Terminal für die neue Generation von Großraumflugzeugen ausgelegt. Noch bevor der Flugzeugtyp A380 serienreif war, stellte Fraport damit die Weichen für ein zukunftsfähiges Terminal. Zur Eröffnung im Jahr 1994 bezogen zunächst 18 Airlines den neuen Gebäudekomplex. Seitdem hat sich die Anzahl der Airlines fast vervierfacht.

Über 60 Fluggesellschaften aus aller Welt starten heute von Terminal 2 und rund 80.000 Flüge im Jahr werden darüber abgewickelt. Eine optimale Anbindung zwischen Terminal 1 und 2 gewährleistet die Hochbahn „Sky Line – binnen 90 Sekunden können Passagiere mit der autonomen Bahn zwischen den beiden Terminals pendeln. – Bei der Gestaltung des Terminalgebäudes setzten der Flughafenbetreiber Fraport und das Architekturbüro JSK aus Frankfurt ebenfalls neue Standards. Die lichtdurchflutete Terminalhalle mit der 30 Meter hohen Glasfassade sorgt für ein angenehmes Flughafenerlebnis für Reisende und Beschäftigte. Großer Beliebtheit erfreut sich auch die 1.800 m² große Aussichtsterrasse, die mittlerweile zu einem der gefragtesten Ausflugsziele in der Region zählt.

Ein tragisches Ereignis ist vielen noch in Erinnerung: Am 02. März 2011 erschütterte ein Attentat auf einen Bus vor dem Terminalgebäude das Rhein-Main-Gebiet. Zwei Personen kamen ums Leben, zwei weitere wurden schwer verletzt. Als Folge des Anschlags wurden alle bereits bestehenden Sicherheitsmaßnahmen umfangreich ergänzt. – Mit dem Bau von Terminal 2 legte Fraport einen wichtigen Grundstein für die Zukunftsfähigkeit des Frankfurter Flughafens und sicherte damit Frankfurts Rolle als eines der führenden europäischen Drehkreuze. Während in den Anfängen des Terminal 2 bis zu 100.000 Fluggäste am Flughafen Frankfurt starteten und landeten, sind es heute zu Spitzenzeiten mehr als 240.000 Passagiere pro Tag.

FRA/es/-gw

Koschere Snacks für unterwegs • Bild: Fraport AG

Koschere Snacks für unterwegs

Frankfurt am Main – Neuer Automat in Halle C bietet nach jüdischen Speisegesetzen zubereitete Lebensmittel. Das Sortiment reicht von Gummibärchen über traditionelle jüdische Naschereien bis hin zur herzhaften Kohlroulade für unterwegs.

All diese Lebensmittel gibt es ab sofort an einem neuen Automaten in der Abflughalle C des Flughafens Frankfurt. Die hier erhältlichen Snacks und Spezialitäten sind durchweg koscher zubereitet. Dafür verbürgt sich der lokal ansässige Lebensmittelhandel Migdal, der für die Befüllung des Automaten verantwortlich zeichnet und auch viele Haushalte innerhalb der jüdischen Gemeinde in Frankfurt beliefert.

„Mit der Inbetriebnahme des Automaten ist die Grundversorgung jüdischer Reisender mit garantiert koscheren Snacks und kleinen nahrhaften Mahlzeiten für unterwegs sichergestellt“, begrüßt der Frankfurter Rabbiner Avichai Apel die Neueinführung. Auch der Standort sei optimal gewählt, ergänzt er.

Der Automat befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum Check-in der israelischen Airline El Al und auch bis zum nächsten jüdischen Gebetsraum sind es nur ein paar wenige Schritte. „Das ist ein ausgezeichnetes Service-Angebot und setzt die seit vielen Jahren bestehende intensive Zusammenarbeit des Airports mit der jüdischen Gemeinde in Frankfurt erfolgreich fort“, erklärt er. – Die angebotenen Speisen kosten zwischen ein und drei Euro – zahlbar mit Bargeld, Kreditkarte, PayPal oder Apple Pay.

www.fraport.de

fra/gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben