„Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine heißt „gestern“ – der andere „morgen“, deshalb ist HEUTE der richtige Tag um zu lieben, zu glauben, zu tun und vor allem zu leben!“ …

14 Okt
2019

Tenzin Gyatso – 14th Dalai Lama • Bild: Christopher Michel creator QS:P170,Q5112871, Tenzin Gyatso – 14th Dalai Lama (2012), CC BY 2.0

… betonte Dalai Lama (häufig mit „ozeangleicher Lehrer“ übersetzt). Dalai Lama ist der Titel des höchsten Trülku innerhalb der Hierarchie der Gelug-Schule des tibetischen Buddhismus. Er wurde erstmals 1578 als Ehrentitel vom mongolischen Fürsten Altan Khan an seinen spirituellen Lehrer Sönam Gyatsho verliehen.

Die formelle Bezeichnung lautet Seine Heiligkeit, die direkte Anrede Eure Heiligkeit. – Der gegenwärtige 14. Dalai Lama ist der buddhistische Mönch Tenzin Gyatso. – Der Dalai Lama wird im tibetischen Buddhismus als Bodhisattva verstanden, als erleuchtetes Wesen, das aus Mitgefühl reinkarnierte, das heißt: Bewusst wieder in – beispielsweise – die menschliche Existenz eintrat.

Obwohl Erleuchtete den Kreislauf der Wiedergeburt verlassen können, geloben Bodhisattvas, ihre Wiedergeburt freiwillig auf sich zu nehmen, um das Leid anderer fühlender Wesen zu mindern (Bodhisattva-Gelübde).

Der Ehrentitel Dalai Lama (tibetisch Gyamtso) wurde erstmals im Jahre 1578 an Sönam Gyatsho verliehen, als dieser sich auf Einladung des Fürsten der Tümed-Mongolen Altan Khan zu einer Missionsreise für einige Monate an dessen Hof begab. Er revanchierte sich und verlieh seinerseits dem Mongolenfürsten einen Ehrentitel.

Am 04. März 1909 fand im Kumbum-Kloster die Verleihung des kaiserlichen Titels an den Dalai Lama statt. Danach hatte er ersichtlich keine Eile mit der Weiterreise. Erst im Herbst 1909 brach er nach Lhasa auf. Im Dezember 1909 traf er dort ein.  –  (Wikipedia)

gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-accountcwa id=’mad03′]

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben