„FinanzPunkt“ – Bundesweit einmaliges Kooperationsmodell – ‚Taunus Sparkasse‘ und ‚Frankfurter Volksbank‘ legen 50 Standorte zusammen

5 Sep
2019

Oliver Klink, Vorstandsvorsitzender der Taunus Sparkasse, und Eva Wunsch-Weber, Vorstandsvorsitzende der Frankfurter Volksbank • Bild: FinanzPunkt

Bad Homburg vor der Höhe / Frankfurt am Main – Verbundübergreifende Kooperation als Zukunftsmodell – Wichtige Initiative zum Erhalt regionaler Infrastruktur – Investitionen in die Initiative von bis zu fünf Millionen Euro.

ERSTMALS nutzen damit in Deutschland eine Sparkasse und eine Volksbank großflächig gemeinsame Räumlichkeiten, um für ihre Kunden erreichbar zu bleiben.

In künftig knapp 50 ihrer gemeinsamen Standorte werden an 26 ‚FinanzPunkten‘ im Hochtaunus-und im Main-Taunus-Kreis Bankdienstleistungen und Beratung unter einem Dach angeboten. ‚Taunus Sparkasse‘ und ‚Frankfurter Volksbank‘ gehen damit gemeinsam einen neuen Weg in der Bankenwelt. Schon im laufenden Jahr werden zehn Geschäfts-und Selbstbedienungsstellen zu gemeinsam betriebenen ‚FinanzPunkten‘ um- und ausgebaut. Bis spätestens Ende 2021 sollen alle modernisierten und barrierefrei gestalteten Standorte erfolgreich Kundengeschäft betreiben.

„Share a Bank“ als Zukunftsmodell: „Ein ganz neuer Gedanke – sowohl für uns als auch für unsere Kunden – konsequent zu Ende gedacht“, sagt Oliver Klink, Vorstandsvorsitzender der Taunus Sparkasse. Das sei entscheidend, denn Banken und Sparkassen seien aufgefordert, ihren Kunden neue Antworten zu geben, so Klink weiter: „Mit unserer Lösung, den gemeinsam von Volksbank und Sparkasse betriebenen ‚FinanzPunkten‘, sichern und stärken wir unsere Präsenz in der Region.“

„Wir nutzen gemeinsame Räumlichkeiten, bleiben dabei aber selbstverständlich Wettbewerber. Die Kunden können sich also weiterhin vor Ort für das Institut ihres Vertrauens entscheiden. Damit sind die ‚FinanzPunkte‘ auch ein Beitrag zur Erhaltung der lokalen Infrastruktur in der Region“, informiert Eva Wunsch-Weber, Vorstandsvorsitzende der Frankfurter Volksbank – und: „Wir möchten auch in digitalen Zeiten dort präsent bleiben, wo unsere Kundinnen und Kunden leben“.

Nach jetzigem Stand werden beide Institute ihren Kunden künftig an 17 Standorten Service-und Beratungsleistungen an jeweils unterschiedlichen, aber festen Tagen in der Woche anbieten. Darüber hinaus entstehen neun weitere Standorte mit umfassenden, ebenfalls gemeinsam betriebenen Selbstbedienungs-Infrastrukturen (Geldautomaten und Selbstbedienungsterminals). Kunden beider Häuser können somit zukünftig jeweils an vier zusätzlichen Standorten Bankdienstleistungen in Anspruch nehmen. In den kommenden drei Jahren werden gemeinsam bis zu fünf Millionen Euro in die Umsetzung des zukunftsweisenden Projekts investiert.

Das innovative Kooperationsmodell ist für die Institute eine Antwort auf das veränderte Kundenverhalten: „Wie alle Banken in Deutschland beobachten auch wir seit längerem eine sinkende Kundenfrequenz in den Geschäftsstellen – trotz einer nach wie vor vorhandenen hohen Akzeptanz. Das ist für uns ein klarer Kundenauftrag: Mit den ‚FinanzPunkten‘ bieten wir das, was der Kunde von uns verlangt. Und an die Stelle einer punktuellen Kooperation tritt eine strategische Initiative, ein wirklich flächendeckender Ansatz“, so Oliver Klink.

Nach intensiven Gesprächen mit Kunden und Unternehmern aus der Region, mit Vertretern der Politik, Mitgliedern, Mitarbeitern und deren Interessenvertretern wurden wertvolle Anregungen in das Konzept der FinanzPunkte integriert. „Trotz des anspruchsvollen Zeitplans haben wir auch entsprechende Marktforschung betrieben – und auch hier sind wir auf große Zustimmung für unser Modell getroffen“, so Eva Wunsch-Weber.

„Wir haben damit die Lösung gefunden, um Kosten zu senken und trotzdem in der Fläche für unsere Kunden erreichbar zu sein und erreichbar zu bleiben“, ergänzt Oliver Klink und fügt hinzu: „Alle gewinnen – unsere Kunden, unsere Region und unsere Häuser. – Uns ist es mit dem Namen ‚FinanzPunkt‘ gelungen, einen starken und eingängigen Begriff zu finden.“  –  Weitere Informationen unter:  www.FinanzPunkt.de

www.taunussparkasse.de  –  www.frankfurter-volksbank.de

ts/fv/-gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben