„zusammenleben. zusammenhalten!“ – Bundesweit „Erste Lange Nacht der Volkshochschulen“ am Freitag, 20.09.2019

4 Sep
2019

Bild: Deutscher Volkshochschul-Verband e.V.

Frankfurt am Main – Mit einer besonderen Aktion wollen die Volkshochschulen (vhs) und ihre Verbände zum 100-jährigen Bestehen bundesweit für Aufmerksamkeit sorgen.

Zahlreiche vhs beteiligen sich an der bundesweit ersten „Langen Nacht der Volkshochschulen“ am Freitag, 20. September 2019, ab 18:00 Uhr. Unter dem Motto „zusammenleben. zusammenhalten!“ setzen sie an diesem Abend ein deutliches Zeichen für gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Der gesamten Volkshochschulfamilie bietet das Jubiläum die einmalige Gelegenheit, zu feiern und öffentlich sichtbar zu machen: vhs sind mit ihrer einzigartigen Palette von Angeboten überall vor Ort die erste Adresse in Sachen Weiterbildung da, wo sich Menschen begegnen, um miteinander und voneinander zu lernen.

Die „Lange Nacht“ ist Teil des Herbstsemester-Programms, das im Jubiläumsjahr bundesweit den Schwerpunkt auf Fragen des gesellschaftlichen Zusammenhalts legt – und mit neuen Kursangeboten – wie zum Beispiel zu den Folgen des Klimawandels, zu den Vor- und Nachteilen von Künstlicher Intelligenz – aufwartet. Gerade Volkshochschulen behandeln Themen in all seinen Facetten und setzen sich für Zusammenhalt als gesellschaftspolitische Herausforderung ein.

Volkshochschulen zeigen sich modern und offen: Das Format einer Langen Nacht – vom frühen Abend bis Mitternacht oder sogar darüber hinaus – bietet viel Raum für originelle Schnupperangebote aus allen Programmbereichen. Für zusätzliches Publikumsinteresse sorgt (lokale) Prominenz aus Kultur, Sport, Politik und Wirtschaft, die gemeinsam mit den Volkshochschulen ein deutliches Zeichen für Offenheit und gesellschaftlichen Zusammenhalt setzt – in über 350 Volkshochschulen bundesweit.

Partnerschaft für mehr Zusammenhalt: Ohne Team-Spirit würde vieles nicht funktionieren – nicht im Sport, nicht in der Wirtschaft. Und auch nicht in unser aller Zusammenleben: In der Familie, in der Nachbarschaft, in der Gemeinde und in der Gesellschaft. Wo Zusammenhalt herrscht, da kann sich jede und jeder Einzelne als Teil eines starken Ganzen erleben. – Bisher haben bereits über 24 Organisationen und Unternehmen ihre Bereitschaft erklärt, die Lange Nacht durch Mitwirkung im Programm und/oder Mobilisierung ihrer lokalen Strukturen oder ihrer Belegschaft zu unterstützen.

Simone Kaucher vom Deutschen Volkshochschul-Verband, kurz DVV, erklärt den heutigen Stellenwert der bundesweit rund 900 Volkshochschulen, die pro Jahr etwa 700.000 Veranstaltungen anbieten: „Nach dem ersten Weltkrieg ging es sicherlich darum, eine demokratische Aufbruchsstimmung zu erzeugen und Menschen neue Lebensperspektiven zu geben. Die Weimarer Verfassung hat 1919 den Grundstein gelegt für eine freie, staatlich geförderte Weiterbildung, die sich an den Bildungsbedürfnissen der Menschen orientiert. Es war die Geburtsstunde der Volkshochschulen mit einer einzigartigen Programmvielfalt.“

Und Annegret Kramp-Karrenbauer, Bundesministerin der Verteidigung, betont: „Das Grundprinzip der Volkshochschulen lautet ‚Weiterbildung für alle‘. Uns ist jeder willkommen, der seinen Horizont erweitern möchte. Egal, ob er oder sie nun Kochen lernen möchte oder Nähen – ob es darum geht, eine neue Sprache zu erlernen, oder den Gabelstaplerführerschein zu erwerben. Die ‚Lange Nacht‘ bietet eine wunderbare Gelegenheit zu entdecken, wie viel Spaß es macht, anderen Menschen zu begegnen und gemeinsam zu lernen.“

Mehr Infos zum Jubiläum sowie zum Programm der „Langen Nacht der Volkshochschulen“ am 20. September 2019 unter:  www.volkshochschule.de

vhs/ots/-gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-accountcwa id=’mad03′]

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben