Es ist noch nicht zu spät – Ausbildungsunternehmen stellen mittlerweile bis zum Jahresende ein!

6 Aug
2019

Bild: IHK Frankfurt

Frankfurt am Main – Die ersten Azubis starteten bereits am 01. August 2019 in die Ausbildung. Schluss mit der Einstellung von Auszubildenden ist damit aber noch lange nicht.

Um ihre Ausbildungsstellen möglichst vollständig zu besetzen, stellen die IHK-Mitgliedsunternehmen mittlerweile bis zum Jahresende ein. So haben auch die spät Entschlossenen noch die Möglichkeit 2019 eine Ausbildung zu beginnen. Die Chancen auf einen Ausbildungsplatz, aber auch die beruflichen Aussichten im Anschluss sind heute besser als je zuvor:

Allein die IHK-Lehrstellenbörse bietet für den Bezirk der IHK Frankfurt noch rund 680 freie Ausbildungsstellen an. Dabei sind vor allem der Bereich Büromanagement, der Einzelhandel und das Hotel- und Gaststättengewerbe stark vertreten. Aber auch Bankkaufleute und Fachinformatiker werden noch für 2019 gesucht.

„Die Lücke zwischen Bewerberzahlen und Ausbildungsplätzen geht bedingt durch den demografischen Wandel und die Tendenz zur Akademisierung seit Jahren auseinander. Das eröffnet jungen Leuten Chancen, die es früher so nicht gab. –

Die Unternehmen suchen händeringend beruflich qualifizierte Fachkräfte und sind aufgrund des Fachkräftemangels immer stärker bereit, diese Menschen selber auszubilden, dann zu übernehmen und weiter zu fördern“, sagt Dr. Brigitte Scheuerle, Geschäftsführerin für Aus- und Weiterbildung der IHK Frankfurt am Main.

Am 19. September 2019 bietet die IHK Frankfurt am Main noch ein Speed-Dating an, bei dem sich Unternehmen mit ihren Angeboten zur Berufsausbildung präsentieren. Interessierte können dort ohne ein aufwändiges Verfahren ins Gespräch kommen.

Die IHK-Lehrstellenbörse gibt es unter:  www.ihk-lehrstellenboerse.de/

ihk/gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben