MESSE des SPORTS in Frankfurt und der Rhein-Main-Region – „FamilienSportFest“ war ein riesengroßer Erfolg!

13 Jul
2019

Beim Aqua-Zumba der TG Bornheim herrschte reger Andrang im Brentanobad • Foto-Credit: Sportkreis Frankfurt / Ralf Schönberger

Frankfurt am Main – Spiel, Spaß, Spannung und viele Aktivitäten begeisterten im Brentanobad und im Stadion Brentanobad bei heißen Temperaturen rund 5.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Über 35, teils außergewöhnliche Sportarten – wie Pickleball, Aikido, Schwarzlicht-Minigolf, Ping-Pong im Pool, Stand-up-Paddeling oder Meerjungfrauen-Schwimmen – lockten zum Ausprobieren. Bei traumhaften Temperaturen gab es viel zu erleben, wie zum Beispiel in einem Kran, der in 90 Meter luftiger Höhe einen phantastischen Blick auf die Skyline von Frankfurt bot – und natürlich die tollen Aktivitäten im Schwimmbad.

Für die Initiatoren der Veranstaltung, Sportkreis Frankfurt, Sportamt Frankfurt, Frankfurter Bäder, TG Bornheim und Deutsches Institut für Sporternährung, war es bereits das „8. FamilienSportFest„. Es ist eine fröhliche, aber auch wichtige Gelegenheit für Vereine und Verbände, ihren Sport darzustellen und Kinder und Heranwachsende als Mitglieder zu gewinnen – und die Teilnehmer nachhaltig zu regelmäßigem Sport zu animieren! „Das Fest ist immer weiter gewachsen, es wird positiv angenommen. Wir sehen es als Messe des Sports in Frankfurt und in der Region“, betont Sportkreisvorsitzender Roland Frischkorn.

Hier kam jeder, ob groß oder klein, auf seine Kosten. Während Kinder und Heranwachsende von den Vereins- oder Verbandsvertretern bei den zahlreichen Sportarten im Parcours, bei Geschicklichkeitsübungen, im oder unter Wasser bestens betreut wurden, konnten sich die Erwachsenen unter anderem über gesunde Ernährung und richtiges Trinken vor, bei und nach sportlichen Anstrengungen bei Vorträgen von Ernährungswissenschaftlern des Deutschen Instituts für Sporternährung informieren.

Beim gemeinsamen Yoga für alle zeigte sich dann die Gelenkigkeit von Groß und Klein. Yoga-Lehrerin Eva Herbig war das erste Mal dabei. „Es war wirklich sehr amüsant, diese bunte Gruppe aus Erwachsenen und Kindern aller Altersklassen und vieler Nationen zu unterrichten. Die Teilnehmer waren sehr humorvoll und motiviert. Mir hat es viel Freude bereitet, in die lachenden Gesichter zu blicken, Tipps und Ratschläge zu geben und den ein oder anderen für Yoga zu begeistern. Es ist eine ganz großartige Sache für Familien und vor allem für die Kinder in der Rhein-Main-Region.“

Müller-Live-Kommunikation/gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben