EINZIGARTIGES Energiekonzept absolut CO2-frei – „BIOhof Kirchweidach“ weiht zukunftsweisendes Gewächshaus ein

2 Jul
2019

Auf einer Gesamtfläche von etwa 26 ha wächst in Kirchweidach nachhaltig produziertes Gemüse heran. Im Hintergrund ist das neue Bio Gewächshaus zu sehen • Bild: obs/BIOhof Kirchweidach GmbH & Co.KG“

Kirchweidach – Auf 60.000 Quadratmetern wächst seit Januar 2019 am BIOhof Kirchweidach nachhaltiges Bio Gemüse exklusiv für REWE und Penny heran. Die Produktion erfolgt durch das einzigartige Energiekonzept absolut CO2-frei.

Umfragen belegen: Immer mehr Kunden achten beim Kauf von çn darauf, dass sie aus der Region stammen. Als Hauptgründe werden neben der Unterstützung der regionalen Wirtschaft, die größere Frische, die Schonung der Umwelt oder die höhere Vertrauenswürdigkeit dieser Produkte angegeben. Am häufigsten greifen Kunden bei regionalen Lebensmitteln zu Eiern, Obst & Gemüse, Backwaren sowie Milch- und Molkereiprodukten. Gleichzeitig steigt die Bereitschaft, für regionale Lebensmittel auch mehr Geld zu zahlen.

Bevorzugte Einkaufsorte sind Supermärkte und Discounter. Diese Trends hat Gemüsebau Steiner aus Kirchweidach frühzeitig erkannt. Seit 2014 baut der Familienbetrieb auf mittlerweile 198.000 Quadratmetern nach den strengen Kriterien von „Geprüfte Qualität Bayern“ regionale Tomaten, Paprika und Erdbeeren.

Am 05. Juli 2019 weiht die Familie Steiner einen 60.000 Quadratmeter großen Gewächshaus-Neubau ein. Von dort beliefert der neue Betrieb BIOhof Kirchweidach von Florian Steiner die 960 PENNY- und REWE-Märkte in Bayern exklusiv mit Bio-Gurken, Bio-Tomaten und Bio-Paprika. Alle Produkte sind mit dem Bayerischen Bio-Siegel ausgezeichnet und ergänzen somit das Sortiment von Bruder Wolfgang Steiner. Die Bauzeit betrug 8 Monate. Die Investition für dieses nachhaltige Gewächshaus beträgt 12 Millionen Euro.

„Wir bauen unsere Produkte an, ohne fossile Brennstoffe einzusetzen. Dieses klimafreundliche Energiekonzept ist im deutschen Gemüsebau einzigartig und ein Vorzeigeprojekt in Punkto Nachhaltigkeit und ökologischer Wärmenutzung in ganz Europa. Das Gemüse wird sofort nach der Ernte frisch und vollreif verpackt und an REWE und PENNY geliefert“, so Florian Steiner, Geschäftsführer vom BIOhof Kirchweidach. …

Nachhaltigkeit als Philosophie

Dank der Förderung von Erdwärme in Kirchweidach kann das Gewächshaus CO2-frei beheizt werden. Der Rücklauf aus dem Fernwärme-Netz der Gemeinde Kirchweidach sowie Abwärme aus einer benachbarten Biogasanlage und die Installation einer Photovoltaik-Anlage für Eigenstrom auf dem Dach ergänzen das einzigartige Energiekonzept. Um den besten Boden für die Pflanzen zu garantieren wird im Bio-Gewächshaus selbstgemachter, hauseigener Kompost verwendet. Das Regenwasser der Dachflächen wird in einem Wasserbecken gesammelt und für die Bewässerung im Gewächshaus verwendet. Hummeln übernehmen die natürliche Bestäubung im Gewächshaus. Nützlinge wie Schlupfwespen und Florfliegen bekämpfen effektiv Schädlinge wie Blattläuse und Thripse und sorgen somit für ein biologisches Gleichgewicht. Das Resultat ist bestes Biogemüse, produziert im Einklang mit der Natur.

ots/gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben