Ein echter Publikumsmagnet: Sonderschau „Der Natur auf der Spur“ beim „HESSENTAG 2019“ in Bad Hersfeld

11 Jun
2019

Umweltministerin Priska Hinz (li.) mit dem Bad Hersfelder Hessentagspaar bei der Eröffnung der Sonderschau „Der Natur auf der Spur“ •  Bild: HMUKLV

Bad Hersfeld – Nistkästen selber bauen, Bienen bei ihrer Arbeit zuschauen oder Naturmaterialien auf dem Barfußpfad hautnah erspüren – Ausstellungsfläche des Umweltministeriums im Kurpark von Bad Hersfeld macht Natur erlebbar!  –  www.hessentag2019.de

„Ich freue mich, auch in diesem Jahr wieder die Sonderschau „Der Natur auf der Spur“ auf dem Hessentag zu eröffnen. Jedes Jahr strömen die Besucherinnen und Besucher zur Sonderschau. Die Ausstellung ist damit ein echter Publikumsmagnet“, erklärt Umweltministerin Priska Hinz zur Eröffnung der Ausstellung in Bad Hersfeld.

„Gemeinsam mit der Stadt Bad Hersfeld, dem Landesbetrieb Hessen-Forst sowie rund 60 weiteren Partnerinnen und Partnern aus der Region und dem Land stellen wir die Vielfalt der hessischen Natur spannend und lebendig vor. Wer möchte kann noch bis zum Sonntag, 16. Juni 2019, täglich von 10:00 bis 19:00 Uhr Nistkästen bauen, seltene Nutztierrassen kennenlernen oder an der Vogelstimmenwand sein Wissen testen. Vor allem Kinder können bei ‚Der Natur auf der Spur‘ viel lernen“, ergänzt Priska Hinz.

Beim Betreten des großen Dioramazelt entdecken Besucherinnen und Besucher zunächst das Biosphärenreservat Rhön, um dann eine Höhle im Dreienberg zu erkunden. Verschiedene Quelltypen laden ein, sich mehr über die Bedeutung und den Schutz von Quellgewässern zu informieren. Außerdem gibt es im Zelt Informationen zum Thema Bienen und der Imkerei, zu invasiven Tier- und Pflanzenarten, der Ökologie von Gewässern und unseren heimischen Libellen.

Wer Hunger und Durst verspürt ist herzlich willkommen auf dem Bauernmarkt oder im „Grünen Restaurant“ direkt am Rand des Landschaftsdioramas. Dort laden gastronomische Anbieter aus der Region zum genussvollem Essen und Trinken ein. „Die Direktvermarktung stellt einen wichtigen Beitrag zur Sicherung der Lebensqualität und Nachhaltigkeit in der Region dar und stärkt auch die Wirtschaftskraft des ländlichen Raums insgesamt“, so die Umweltministerin.

Im Anschluss an die Eröffnung der Sonderschau übergab Priska Hinz der Stadt Bad Hersfeld ein Kinderspielgerät aus Holz: „Es ist mir wichtig, dass wir die Bevölkerung auf die Bedeutung des Waldes, die nachhaltigen Nutzung und die vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten des Rohstoffes Holz aufmerksam machen. Und wenn wir damit gleichzeitig Kindern aus Bad Hersfeld eine Freude machen können, ist das besonders schön“, betonte sie bei der Übergabe an Bürgermeister Thomas Fehling. In diesem Jahr bekommt die Stadt für den „Kinderweg Solztal“ ein Holzmemory, eine Holzklangorgel und ein geschnitztes Wildschwein.

www.umwelt.hessen.de    www.twitter.com/UmweltHessen

-/gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account[wa id=’mad03′]

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben