„Veränderung ist das Gesetz des Lebens! Diejenigen, die nur auf die Vergangenheit oder die Gegenwart blicken, werden die Zukunft verpassen“ …

6 Jun
2019

John F. Kennedy • Bild: White House Press Office (WHPO), John F. Kennedy, White House photo portrait, looking up, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

… erkannte schon John F. Kennedy, häufig auch bei seinen Initialen „JFK“ genannt.

John Fitzgerald „Jack“ Kennedy (* 29. Mai 1917 in Brookline, Massachusetts; † 22. November 1963 in Dallas, Texas), war von 1961 bis 1963 der 35. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. In seine Amtszeit während der Hochphase des Kalten Krieges fielen historische Ereignisse wie die Invasion in der Schweinebucht, die Kubakrise, der Beginn der bemannten Raumfahrt, die Eskalation des Vietnamkriegs und die Zeit des zivilen Ungehorsams der afroamerikanischen Bürgerrechtsbewegung – sowie der Bau der Berliner Mauer:

Zum 15. Jahrestag der Berliner Luftbrücke am 26. Juni 1963 besuchte John F. Kennedy als erster amerikanischer Präsident West-Berlin. Begleitet wurde er von Außenminister Dean Rusk und General Lucius D. Clay. Am Rathaus Schöneberg hielt Kennedy vor rund 1,5 Millionen Menschen eine scharf antikommunistische Rede, in der er alle, die noch ein gutes Haar am Kommunismus ließen, nach Berlin einlud.

An der Seite des damaligen Regierenden Bürgermeisters Willy Brandt sagte er seinen berühmten Satz: „Ich bin ein Berliner“ – Kennedy sagte auch zukünftig der Stadt und Deutschland die Unterstützung der USA als alliierte Schutzmacht zu.

John F. Kennedy war Mitglied der Demokratischen Partei und der erste US-Präsident römisch-katholischer Konfession. Wegen seines jungen Alters und seines Charismas verkörperte er für viele die Hoffnung auf eine Erneuerung der USA. Die Hintergründe seiner Ermordung im Jahre 1963 sind bis heute in der Öffentlichkeit umstritten.  –  (Wikipedia)

-/gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account[cid=’mad03′]

1 Kommentar zu „Veränderung ist das Gesetz des Lebens! Diejenigen, die nur auf die Vergangenheit oder die Gegenwart blicken, werden die Zukunft verpassen“ …

Avatar

Elke.Meyer

Juni 9th, 2019 at 14:12

….ich mach mir die Welt wie sie mir gefällt. Ausgerechnet JFK als Beispiel dafür zu mißbrauchen, daß er doch schon die kranken und kriminellen Ideen der NWO-Verbrecher und der Zionistenliga an der Wallstreet vertreten hätte, ist nicht nur grotesk, sondern eine Beleidigung dieses großartigen Politikers, der just deshalb ermordet wurde, weil er sich von dieser Geldmafia abgewandt und ihre Rechte beschneiden wollten. Betraf auch die verbrecherische Geldwirtschaft der FED. Gelddruck sollte wieder der Staat übernehmen und der Goldstandard beibehalten werden. Ermordet wurde er auch, weil er FBI-Hoovers Macht beschneiden wollte aber zu oberst, weil er sich gegen die verbrecherische Machtgeilheit und alle falseflagkriege dieser Weltverbrechernation nicht mehr mittragen wollte. Am schlimmsten für diese Kandidaten, daß er den Vietnamkrieg beenden wollten. Noch Fragen? . Aber wer die Macher dieser Seite kennt, da sind solche Artikel keine Überraschung.

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben