„Geduldig trägt dein Mütterlein für dich so manche Last. Drum halte es auch lieb und wert, solange du’s noch hast!“ …

12 Mai
2019

Adelbert von Chamisso • Bild: Unknown, PSM V38 D156 Adelbert von Chamisso, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

… erkannte schon Adelbert von Chamisso (* 30. Januar 1781 auf Schloss Boncourt bei Ante, Châlons-en-Champagne, Frankreich / † 21. August 1838 in Berlin) – deutscher Naturforscher und Dichter französischer Herkunft.

Obwohl Französisch Chamissos Muttersprache war, gelang es ihm, bedeutsame Werke in deutscher Sprache zu schaffen. Am bekanntesten sind sicherlich „Peter Schlemihls wundersame Geschichte“ (1814) und das Gedicht „Das Riesenspielzeug“ (1831) über die Burg Nideck im Elsass.

Robert Fischer bezeichnet ihn in seiner Biografie als „frühen Bürger Europas“, der „die Gegensätze zweier Nationen erfahren und in seinem Leben zu vereinen“ gesucht habe. Er bewahrte sich bis zum Schluss einen Blick für soziale Missstände und blieb für alles Neue aufgeschlossen … dies rückt seinen Lebensweg heute in ein verblüffend aktuelles Licht!

 

Ann Reeves Jarvis • Bild: Unknown, Ann Jarvis, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Als Erfinderin des „Muttertags“ gilt die amerikanische Frauenrechtlerin und Pazifistin Ann Reeves Jarvis (1864-1948).

Bereits im Jahre 1908 setzte sie sich dafür ein, alle Mütter an einem bestimmten Tag im Jahr zu ehren! 1914 war es dann soweit. Offiziell wurde der „Muttertag“ in den USA anerkannt und zum Feiertag erklärt.

Auch in Europa entstanden diverse Frauenbewegungen und Frauenvereine, die sich neben Friedensprojekten und mehr Frauenrechten auch für bessere Bildungschancen für Mädchen einsetzten. Schon in den 1890-er Jahren wurde der Internationale Frauenrat gegründet, der in internationalen Frauenkongressen für mehr Anerkennung der Mütter eintrat.

MUTTERTAG ist stets am zweiten Sonntag im Mai. Jedoch haben andere Länder mitunter andere Termine: In Norwegen wird der Muttertag schon am zweiten Sonntag im Februar gefeiert, in Großbritannien bereits im März, in Spanien, Ungarn und Portugal am ersten Maisonntag. In Frankreich oder auf Haiti können sich Mütter am letzten Mai-Sonntag auf Geschenke freuen und in Panama müssen sie bis Dezember warten.

Wir wünschen allen Müttern von ganzem Herzen einen erholsamen und glücklichen Tag im Kreise ihrer Familien!

Herzlichst

Ihr POSITIV-MAGAZIN-Team

 

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben