Wie Sie sich auf den „Tag der Optimisten“ vorbereiten können

2 Mai
2019

Bild: Pexels

Der „Internationale Tag der Optimisten“ findet zwar erst wieder am 10. Oktober statt, aber es ist gar nicht nötig, so lange zu warten. Zufriedenheit und Freude kann auch vorher schon gelebt werden. Hier sind einige Tipps, wie Sie dem Optimismus näherkommen und welche positiven Dinge Sie unternehmen können!

Den Optimismus lernen
Dr. Annette Rosch, Beauftragte für Chancengleichheit auf dem Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit Augsburg, leitet am 14. Mai 2019 einen Workshop namens „Mit Schlagfertigkeit und Optimismus zum Traumjob“. In diesem wird Optimismus gelehrt sowie die Fähigkeit, seine Talente zu nutzen. Es geht also um die Selbstverwirklichung und dabei ist es wichtig, sich von Hindernissen und Kritik nicht unterkriegen zu lassen. Es geht um die eigene Präsentation und darum, Ideen effektiv umsetzen zu können. Der Workshop ist eine Veranstaltung, die im Zusammenhang der Servicestelle für Frauen beim bfz gGmbH Augsburg durchgeführt wird. Die Teilnahme ist gratis.

Bild: Pexels

Ein Theaterbesuch für mehr Optimismus

Eine Kulturveranstaltung wie ein Theaterbesuch kann das Denken anregen und Freude oder sogar Aufregung und Spannung bringen. Wem es gelingt, das Stück „Candide oder Der Optimismus“ anzusehen, das am 09. Mai im Schauspielhaus Bad Godesberg in Bonn aufgeführt wird, der hat bereits etwas für den eigenen Optimismus getan.

Candide ist in einem wundervollen Schloss in Westfalen zuhause und lernt dort das optimistische Denken. Sein Lehrer Pangloß erklärt ihm die Güte der Welt und auch, dass alle Ereignisse aus einem bestimmten Grund passieren. Candide ist in Kunigunde, die Tochter des Barons des Schlosses, verliebt. Als sie ihn eines Tages küsst, wird er aus dem Schloss geworfen und begegnet den Schrecken der Welt: Krieg, Gefangenschaft, Sklaverei, Naturgewalt und mehr. Seine idealistische und naive Art, die Welt zu betrachten, wird in Frage gestellt und er sucht nach einem friedvollen Ort, den er allein im Inkareich Eldorado findet. Candide bietet eine unterhaltsame Möglichkeit, sich über das Thema Optimismus Gedanken zu machen.

Bild: Pexels

Spielerisch zu mehr Optimismus gelangen

Spielerisch erlernt man leicht, den Optimismus zu steigern. Bei Gesellschaftsspielen wie Monopoly ist Optimismus notwendig, um etwa die Nerven nicht zu verlieren. Bei diesem Spiel gibt es die Möglichkeit, Immobilien zu erwerben – oder man ist gezwungen, Steuern, Miete und ähnliches zu bezahlen! Weitere Spiele, die das zuversichtliche und optimistische Denken schulen, sind Automatenspiele. Schließlich geht es hier um pures Glück. Gewinnt man, fällt das optimistische Denken sicher leicht; verliert man aber, ist etwas Geduld nötig, um nicht den Kopf hängen zu lassen. Zu den Spielautomaten, die sich hierfür gut eignen, zählt das Spiel Miss Fortune von Playtech. Hier beschwört die Magierin Miss Fortune das Glück herbei und nutzt dafür Zaubersymbole, etwa eine kluge Eule oder einen Frosch. Das Symbol der Sanduhr steht für die Zeit, die entweder auf unserer Seite sein kann, oder uns bei einer Aufgabe auch mal davonlaufen kann.

25 Gewinnlinien können zu Geldpreisen führen und ein Jackpot, der insgesamt 5.000 Münzen enthält, kann ebenso einen Geldsegen bringen. Spieler können sich Freispiele verdienen, wenn sie denn Glück haben, und es gibt ein Wildsymbol (Joker), das andere Symbole ersetzen kann. Bei der Harry-Potter-ähnlichen Gestaltung des Spiels gilt es, die richtigen Kombinationen zu bilden. Kristallkugel-Respins und weitere Eigenschaften machen dies eine Spiel für all diejenigen, die sich gerne mit der Herbeibeschwörung von Glück beschäftigen – und es schaffen, dabei optimistisch zu bleiben!

Egal für welchen Weg Sie sich entscheiden, nutzen Sie den „Tag der Optimisten“, um das zu tun, was Sie gerne unternehmen und was Sie glücklich macht!

wk

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben