»Weiße Flecken« und Sonderausstellung »Vergessen – Warum wir nicht alles erinnern« im „Historisches Museum Frankfurt“

25 Apr
2019

Frankfurt am Main – Premiere am Freitag, 26. April 2019, 19:30 Uhr, Historisches Museum Frankfurt (HMF), Neues Ausstellungshaus, Ebene 0: »Weiße Flecken« von Martina Droste und Philipp Boos – Jugendperformanceprojekt im Rahmen der Ausstellung »Vergessen – Warum wir nicht alles erinnern«

Zwölf Jugendliche befragen die Sonderausstellung »Vergessen – Warum wir nicht alles erinnern« anhand der Exponate und im Hinblick auf ihre eigenen Biografien nach den Funktionen und begleitenden Vorgängen des Vergessens: In mehreren Stationen, im Spiel und Dialog mit dem Publikum entsteht ein gemeinsamer Gedankenraum, der die Chance bietet, neu und anders auf die Werke der Ausstellung zu blicken:

Vergessen ist normal. Wir alle tun es. Ständig. Lautlos und unspektakulär. Erinnern hingegen ist eine Auflehnung gegen den Lauf der Zeit. Gemeinsam sind sie notwendige Komponenten des Lernens, des Begreifens, der Verarbeitung von Erfahrungen. Wie konstruieren wir Erinnern, Vergessen und Identität? Wie bereiten wir uns mit Hilfe dieser Prozesse auf die Zukunft vor?

Zur Sonderausstellung im HMF: »Vergessen – Warum wir nicht alles erinnern« (bis zum 14.07.2019) ist eine Sonderausstellung des Historischen Museums. – www.historisches-museum-frankfurt.de … Die Schau nimmt eine interdisziplinäre Perspektive auf das Vergessen ein. Geschichte, Medizin, Psychoanalyse und Kunst begegnen sich. Ein Ausstellungsschwerpunkt liegt im künstlerischen Blick auf das Phänomen.

Werke von 22 international renommierten Künstler*innen durchziehen Themen und Raum der Ausstellung. In diesen Rahmen fügt sich die Kooperation mit dem Schauspiel nahtlos ein. – Gefördert von Beate Heraeus Foundation … Weitere Vorstellungen: 30.04., 14.05. und 14.06.2019 – jeweils um 19:30 Uhr.  –  www.schauspielfrankfurt.de

-/gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben