Höhenrausch, Oper, Tradition … 100 Jahre „Nürnberger Frühlingsfest“ mit besonders attraktivem Programm

25 Apr
2019

Das Nürnberger Frühlingsfest feiert 100 Jahre Jubiläum •  Bild: obs/Congress- und Tourismus-Zentrale Nürnberg/Uwe Niklas

Nürnberg – Zu dieser großen Feier findet das „Nürnberger Frühlingsfest“ eine Woche länger als gewohnt statt: Bis zum 12. Mai 2019 werden zahlreiche Besucher zum zweitgrößten Volksfest in Bayern erwartet.

Die Geschichte der Nürnberger Volksfeste reicht weit zurück, zum hundertjährigen Jubiläum des Frühlingsfestes bieten die Veranstalter ein besonderes Programm mit Superlativen, aber auch Traditionellem. –

Alle Mutigen können dieses Jahr erstmals mit dem höchsten mobilen Freifallturm „Sky Fall“, der Schaukel „XXL Höhenrausch“, mit einer Schaukelhöhe von 45 Metern, und dem 50 Meter hohen Oktoberfest-Riesenrad“ in ungekannte Höhen aufsteigen.

Wer es gemütlicher mag wird beim „Alt-Wiener Pferdekarussell“, dem weltweit größten seiner Art, fündig. Auch das Rahmenprogramm hält besondere Termine bereit. Die Pocket Opera Company führt am 05. Mai an verschiedenen Fahrtgeschäften eine neue Version von Carl Maria von Webers „Der Freischütz“ auf. Beim „Lichterzauber“ am 03. Mai wandeln Leuchtgestalten und LED-Roboter über den Volksfestplatz.

Hoch über dem Frühlingsfest zeigt die Hochseiltruppe der Geschwister Weisheit Europas größte Hochseilshow. Wer wissen möchte, wie es hinter den Kulissen des Volksfestes aussieht, kann jeden Sonntag an einer Führung des Vereins der Gästeführer e.V. teilnehmen. Beim Museumstag am 01. Mai zeigt das Spielzeugmuseum Nürnberg unter dem Motto „Kleines Spielzeug und große Vorbilder“ besondere Schätze.

Tradition wird bei den Nürnberger Volksfesten großgeschrieben. So dürfen die Klassiker wie Schiffschaukel, Autoscooter und Geisterbahn ebenso wenig fehlen wie das gemütliche Miteinander in den Festzelten, gebrannte Mandeln und Zuckerwatte. Weitere Programmpunkte beinhalten einen Trachten- und Biertag, eine große Nostalgieausstellung und das Musikfeuerwerk am 26. April.

Neuanfang des Nürnberger Volksfestes 1919

Kurz nach Ende des Ersten Weltkrieges erhielt der Süddeutsche Schaustellerverband e.V. vom Nürnberger Stadtrat die Genehmigung zur Erneuerung des Nürnberger Volksfestes. Planung und Verantwortung lagen erstmals vollständig beim Verband. Das Nürnberger Herbstvolksfest bestand bereits seit 1826. Jetzt nutzte man die Chance, erstmals ein Frühlingsfest während der Osterzeit – damals noch an einem anderen Standort – zu etablieren. Das Fest sollte die Bevölkerung von den Schrecken und Auswirkungen des Krieges ablenken. Seit 1953 finden die Volksfeste am Dutzendteich statt, zum Herbstvolksfest im letzten Jahr kamen rund zwei Millionen Besucher. –  www.tourismus.nuernberg.de

ots/gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben