Beten gegen den Terror? – Kann das helfen? – Geschichten, die Herz und Verstand anrühren …

23 Mrz
2019

Ilka Sobottke ist die neue evangelische Sprecherin aus Mannheim, die am 23. März 2019 ihr erstes »Wort zum Sonntag« sprechen wird • Bild: obs/ARD Das Erste

München Angesichts der Ermordung von Moscheebesuchern in Neuseeland feiert Pastorin Ilka Sobottke in ihrer Gemeinde in Mannheim zusammen mit Muslimen und Juden Gottesdienste und berichtet von ihren anrührenden Erfahrungen. Verständigung fängt im Kleinen an!

Ilka Sobottke ist seit 1999 Pfarrerin mitten in Mannheim, Studierenden- und CityKirchenpfarrerin: „Ich erzähle gern Geschichten, die Herz und Verstand anrühren, die Trauer, Glück und Verzweiflung teilen lassen – von Menschen, die besondere Erfahrungen machen. Politische und gesellschaftliche Veränderungen spiegeln sich zumeist im Leben Einzelner wider – in meiner Arbeit habe ich oft damit zu tun, dass so etwas wie Wohnungsnot und ansteigende Obdachlosigkeit oder die Zunahme psychischer Erkrankungen sehr spürbar sind. …

Aber ich habe auch oft damit zu tun, wie begeistert und liebevoll Menschen einander beistehen und wie daraus Intensität, Nähe und Glück entstehen. All das ist der ‚Stoff‘, aus dem meine ‚Worte zum Sonntag‚ Kraft schöpfen werden“ – so Ilka Sobottke zu ihren Beweggründen.

Die Sendung „Das Wort zum Sonntag“ kann unter www.DasErste.de/wort nachgelesen oder als Video-Podcast sowie am jeweiligen Tag nach 18:00 Uhr in der Mediathek des Ersten angesehen werden.

Unter der Adresse  www.DasErste.de/wort finden sich die aktuellen Manuskripte, Porträts der Sprecherinnen und Sprecher sowie Hintergrundinformationen zur Sendung. Links führen zu den Informationsangeboten der Kirchen und ihren Seelsorge-Einrichtungen.

ots/gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben