„rheinmain Wirtschaft“ aktuell: Innovatives Wohnen durch 3D-Drucker, Internationale PhysikOlympiade und Diskussion um Migration in Hessens Unternehmen

18 Mrz
2019

Andrea Bußmann, Regional Vice President Central and West Europe, GROHE AG • Bild: rheinmaintv

Mörfelden-Walldorf – In diesem Monat sind Manuela Engel-Dahan, Vorbildunternehmerin & Coach, und Ömer Özbekler, Landesvorstand der Wirtschaftsjunioren Hessen, zu Gast im rheinmaintv-Studio bei der 30-minütigen monatlichen Sendung „rheinmain Wirtschaft„.

Die Vorbildunternehmerin des Bundeswirtschaftsministeriums, Manuela Engel-Dahan, und der Landesvorsitzende der Wirtschaftsjunioren in Hessen, Ömer Özbekler, diskutieren über das Thema Migration und Integration. Für die Unternehmerin ist klar: Beides geht nicht nur über die Sprache oder in Sprachkursen erfolgreiche Integration beginnt, wenn beide Seiten sich mit Empathie und Wertschätzung begegnen. Dazu gehört aber auch, dass Migranten die ethischen Werte des Gastgeberlandes verinnerlichen sollten.

Zudem berichtet rheinmain Wirtschaft über die GROHE AG auf der ISH 2019: Die ISH in Frankfurt versteht sich als DIE weltweite Leitmesse zum Thema „Wasser und Energie in Gebäuden“. In Zeiten knapper Ressourcen ist ein bewusster und verantwortungsvoller Umgang damit gemeint – viele Aussteller präsentierten vor allem innovative und nachhaltige Lösungen aus den Bereichen Heizungs- und Badtechnik.

Unter den mehr als 2.500 Unternehmen war auch die GROHE AG, ein Unternehmen, das weltweit zu den führenden Anbietern von Armaturen und Sanitärprodukten zählt – und auch gleich eine Weltneuheit präsentierte – eine exklusive Armatur, hergestellt mit einem 3D-Drucker. „Wir sind zwar ein Traditionsunternehmen, handeln aber im Geist eines Startups,“ kommentiert Andrea Bußmann, Regional Vice President Central and West Europe, den Erfindungsreichtum der Mitarbeiter des Inhouse-Designteams der GROHE AG.

Auch über die Bauarbeiten der Asklepios Klinik Langen berichtet „rheinmain Wirtschaft“ – sie ist etwas in die Jahre gekommen. Als sie 1968 als Dreieich-Krankenhaus gegründet wurde, galt sie als eine der modernsten Kliniken im Kreis Offenbach. Immer wieder wurde sie umgebaut und erneuert, um den Ansprüchen der Patienten gerecht zu werden. Auch als Asklepios sie 2002 übernahm, wurde sie auf den neuesten medizintechnischen Stand gebracht. Nun ist wieder eine Sanierung fällig, mit dem Ziel, mehr Platz für Patienten und die rund 500 Mitarbeiter zu schaffen.

Auch bei der 50. Internationalen PhysikOlympiade hat sich „rheinmain Wirtschaft“ umgesehen. Physik, das ist so ein Fach, das die Schülerschaft teilt: Die einen mögen’s, die anderen ein wenig bis gar nicht. Wer jedoch begeistert ist, kann es zu richtiger Meisterschaft bringen. Wenn er zum Beispiel an einer „PhysikOlympiade“ teilnimmt. Und die findet mittlerweile in vielen Ländern statt, um Schüler*innen für naturwissenschaftliche Fächer zu begeistern. Mit theoretischen und experimentellen Aufgaben werden die besten Teilnehmer in den einzelnen Bundesländern und dann in ganz Deutschland ermittelt. In der letzten Runde treten Teams aus der ganzen Welt an, um Medaillen zu erringen. Anfang März wurden die besten Hessen, die sich auf Landesebene durchgesetzt haben, in Hanau ausgezeichnet. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Arbeitgeberverband Hessenmetall und der Vacuumschmelze, unter der Schirmherrschaft des Hessischen Kultusministeriums. 

„rheinmain Wirtschaft“ auf:  www.rheinmaintv.de  –  Ausstrahlungstermine: 20. und 21.03.2019, 21:00 Uhr | 22.03.2019, 11:00 und 21:00 Uhr | 23.03.2019, 21:00 Uhr | 01.04. / 02.04. / 03.04. / 04.04. und 05.04.2019 = jeweils 18:00 Uhr  –  rheinmaintv Mediathek: www.rheinmaintv.de

rmtv/gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben