Weltweit setzen sich engagierte Wissenschaftler beispielhaft für Tier- und Naturschutz ein – NEUE Folgen der TERRA-X-Reihe „Kielings wilde Welt“

14 Mrz
2019

„Uralte Paradiese“: Kattas – eine von etwa 100 Lemurenarten auf Madagaskar – lieben die Morgensonne zum Aufwärmen • obs/ZDF/Lea Goldberg

Mainz – Geschätzt 8,7 Millionen Arten leben auf der Erde. Davon gelten 22.000 bekannte Arten als akut bedroht. In drei neuen Folgen der „Terra X„-Reihe „Kielings wilde Welt“ spürt Tierfilmer Andreas Kieling den Ursachen dafür nach.

Das ZDF zeigt die drei Dokumentationen ab 17. März 2019 jeweils sonntags, 19:30 Uhr. Alle drei Folgen sind ab Samstag, 16. März 2019, 19:30 Uhr, in der ZDFmediathek abrufbar. Ästhetische Highspeed-Aufnahmen, beeindruckende Zeitraffer- und Unterwasserbilder, intime Bilder einer Nistkastenkamera und hochwertige Luftaufnahmen nehmen die Zuschauer mit in eine atemberaubende Welt.

In der ersten Folge, „Uralte Paradiese“, ist Andreas Kieling am Sonntag, 17. März 2019, 19:30 Uhr, in Deutschland, Island, Alaska und auf Madagaskar unterwegs. Der Tierfilmer trifft Wissenschaftler, die wichtige Fragestellungen im Bereich Natur und Umwelt bearbeiten. Wie geht es den letzten 49 Wölfen im Denali-Nationalpark in Alaska? Warum geht es ausgerechnet einem „Allerweltsvogel“, dem Star, in Deutschland so schlecht? Stehen Island neue Vulkanausbrüche bevor? Haben Madagaskars Lemuren trotz rasant voranschreitender Abholzung von ungeschützten Waldgebieten eine Chance? Das und mehr findet Andreas Kieling heraus.

Im zweiten Teil seiner Expedition mit dem Titel „Wildnis in Gefahr“ wendet sich Andreas Kieling am Sonntag, 24. März 2019, 19:30 Uhr, Regionen zu, die einerseits für Tierparadiese stehen, andererseits aber auch Orte des bedrohlichen Artenrückgangs sind. Rund um die Welt kümmern sich engagierte Wissenschaftler beispielhaft um den Tier- und Naturschutz: Vogelforscher auf Island, Naturschützer im Bayerischen Wald und Artenschützer auf Sumatra und den Malediven.

„Geschützte Welten“ am Sonntag, 31. März 2019, 19:30 Uhr, ist der letzte Teil der „Terra X“-Reihe „Kielings wilde Welt“. Am Ende seiner Reise besucht Andreas Kieling eine Gorillafamilie in Afrika, Küstenbraunbären in Alaska, die größten Adler der Welt auf Hokkaido, Elefanten in Simbabwe und Luchse in Deutschland. – www.zdf.de  –  Sendungsseite:  https://terra-x.de

ots/gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account id=’mad03′]

 

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben