ALTE OPER FRANKFURT – Saison 2019 / 2020 … Mit hochkarätigen Veranstaltungen für jedes Alter bleibt kein Wunsch offen

11 Mrz
2019

Alte Oper Frankfurt • Bild: Chabo at German wikipedia, Alteoper ffm, CC BY-SA 2.0 DE

Frankfurt am Main – Das Spektrum reicht vom Eröffnungskonzert mit dem Gustav Mahler Jugendorchester unter Herbert Blomstedt und dem weltweit gefeierten Bariton Christian Gerhaher über das Musikfest und verschiedene Fokus-Festivals, Konzerte herausragender Orchester und Solist*innen bis hin zum Ausklang im Mai 2020 mit Alter und mit Neuer Musik.

Das Programm der Alten Oper lässt auch in der Spielzeit 2019/20 keine Wünsche offen: Begegnungen mit den großen Stars der Klassik und des Entertainments, programmatische Arbeit und thematische Schwerpunkte, Brückenschläge zu anderen Genres und Künsten, Konzerte für Kinder, Jugendliche und Familien. Zahlreiche hochkarätige Interpret*innen und Orchester, die der Alten Oper seit vielen Jahren eng verbunden sind, folgen erneut der Einladung nach Frankfurt.

Wie zum Beispiel die Berliner Philharmoniker unter ihrem neuen Chefdirigenten Kirill Petrenko, die Wiener Philharmoniker mit Zubin Mehta, die Sächsische Staatskapelle Dresden unter Christian Thielemann, das Philharmonia Orchestra und Esa-Pekka Salonen sowie Mariinsky Orchesters St. Petersburg mit seinem Chefdirigenten Valery Gergiev. Ein ganzer Fokus-Schwerpunkt ist dem London Symphony Orchestra gewidmet, das für drei Konzerte mit drei Dirigenten (Sir Simon Rattle, Sir John Eliot Gardiner und Gianandrea Noseda) in die Alte Oper kommt. Aber auch international renommierte Solist*innen gestalten die Spielzeit 2019/20: Sol Gabetta, Sir András Schiff, Mitsuko Uchida, Gidon Kremer, Anna Prohaska, Pinchas Zukerman, Carolin Widmann und viele andere mehr.

V.l.n.r.: Anita Maas-Kehl, Presseleitung Alte Oper; Dr. Stephan Pauly, Intendant; Dr. Ina Hartwig, Kulturdezernentin; OB Peter Feldmann • Foto: Gertrud E. Warnecke

Das Musikfest vom 15. bis 29. September 2019, das mit einem großen Kindertag endet, greift diesmal mit Ludwig van Beethovens dritter Sinfonie, der „Eroica“, eines der Meisterwerke der Musikgeschichte auf, das exemplarisch zeigt, wie mit Musik eine Haltung transportiert werden kann. „Musik als Bekenntnis“ lautet deshalb der Untertitel des Musikfests.

Erstmals knüpft auch das Musikvermittlungsprogramm „PEGASUS – Musik erleben“ an das Musikfest an … mit Konzerten und Workshops für Kinder und Jugendliche sämtlicher Altersklassen, für Familien, Kindergartengruppen oder Schulklassen. Wie in den Vorjahren wird das Programm separat veröffentlicht. Am 12. Juni 2019 erscheint die Broschüre mit sämtlichen Angeboten, am 18. Juni (09:00 Uhr) beginnt der Vorverkauf für Familien, am 19. Juni der Vorverkauf für Kitas.

Mit dem Cellisten Nicolas Altstaedt stellt sich einer der bemerkenswerten Künstler der jüngeren Generation vor (26.09.2019 / 06.–08.03.2020) – und mit dem Dirigenten und Musikforscher Philippe Herreweghe erstmals ein expliziter Vertreter der historisch informierten Aufführungspraxis (15.11.2019 / 22.01.2020 / 17.05.2020).

Eine Premiere ist auch, dass die Alte Oper erstmals einen Fokus für ein Orchester ausrichtet: Gleich dreimal folgt das London Symphony Orchestra der Einladung nach Frankfurt (28.10.2019 / 02.12.2019 / 24.01.2020), am Pult stehen dabei Chefdirigent Sir Simon Rattle, Sir John Eliot Gardiner und Gianandrea Noseda. „Exodus nach Hollywood“ lautet der Titel des Themenfokus vom 14. bis 16. November 2019, der sich in einem vielfältigen Programm (inklusive Langer Nacht) damit befasst, wie in den 1930er, 1940er-Jahren die Wiener Spätromantik in die Filmmusik Hollywoods mündete.

Der Programmbereich Entertainment wird geprägt durch die beiden jeweils vier Konzerte umfassenden Reihen mit Weltmusik und Jazz im Mozart Saal. Daneben finden sich im Programm aber auch wieder Klassiker des Entertainmentbereichs wie die stets hochkarätig besetzten JAZZnights oder eine große Musicalproduktion zur Weihnachtszeit: Vom 18.12.2019 bis 11.01.2020 erweist diesmal „Bodyguard – Das Musical“ den größten Hits aus dem gleichnamigen Blockbuster eine Hommage.

Der Kartenvorverkauf für sämtliche Konzerte und Veranstaltungen der „Alten Oper Frankfurt“ hat begonnen: Tickethotline: 069-1340 400 www.alteoper.de

-/gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-accounta id=’mad03′]

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben