Kreatives, Neues, und Kurioses aus der Welt der Weine aus ÄPFELN: Gastland LUXEMBURG auf „CiderWorld’19“ vom 21. bis 29. März

5 Mrz
2019

Bild: Apfelwein International UG

Frankfurt am Main – Das Interesse ist riesengroß und der Vorverkauf für die „CiderWorld’19 Frankfurter Apfelweinmessevom 21. bis 29. März 2019 im ‚ Gesellschaftshaus Palmengarten‘ läuft auf Hochtouren.

Neben dem CiderWorld’19-Gastland Luxemburg präsentieren zahlreiche neue Aussteller aus Deutschland, England, Estland, Italien, Österreich, Norwegen und den USA viel Neues, Kreatives und Kurioses aus der Welt der Weine aus Äpfeln. Zum ersten Mal auf der CiderWorld’19 dabei ist „DaDa Cider“ aus Moskau.

Im wunderschönen Ambiente des ‚Gesellschaftshauses Palmengarten‘ in Frankfurt am Main können sich Besucherinnen und Besucher auf eine der größten Verkostungen dieser Art mit einer enormen Vielfalt an Manufaktur-Apfelweinen, Craft Ciders, Sidras, Cidres Iceciders und weiteren vielen Überraschungen freuen.

Der APFEL ist nicht nur das Lieblingsobst der Deutschen, sondern auch ein kulinarischer Alleskönner, der das ganze Jahr erhältlich ist. Äpfel werden kultiviert, seitdem es Menschen gibt. Die Perser züchteten erste Kultursorten. Weltweit gibt es etwa 20.000 verschiedene Sorten, die sich deutlich voneinander unterscheiden – in Geschmack, Konsistenz und teilweise auch im Nährwertgehalt. Beliebte Sorten sind zum Beispiel Braeburn, Elstar, Jonagold und Gala. Bekannte Anbaugebiete in Deutschland sind das Alte Land bei Hamburg und die Gegend rund um den Bodensee.

Äpfel sind kulinarische große Alleskönner. Ob als Kompott, Mus, roh, gekocht, als Füllung in Geflügelgerichten, würzig zubereitet oder süß in Kuchen – seine Verwendungsmöglichkeiten sind vielfältig. Roh eignet er sich, zum Beispiel mit Bananen und Pflaumen, für Obstsalate. Herzhaft schmeckt der Apfel in Kartoffel- oder Matjessalat. Schälen sollte man die Frucht nicht, denn die meisten Vitamine und Ballaststoffe sitzen in und unter der Schale.

In der Rhein-Main-Region ist das „Nationalgetränk der Frankfurter“, der „Äppelwoi“, ein Highlight und besonders beliebt: „Erst in de Bembel, dann ins Gerippte (spezielles Äppelwoi-Glas), dann enei.“ – Doch heißt es nun: „Ebbelwei“ oder „Äppelwoi“? – Nun, dies kann wirklich jeder nach seiner Fasson handhaben, denn beides ist richtig. Aber auf gar keinen Fall sollte man „Apfelwein“ sagen, denn aus einem Apfel gibt’s noch lange keinen Wein! – So haben die Frankfurter eine ganze Kultur um das beliebte „Stöffsche“ entwickelt!

Freuen Sie sich heute schon auf die sehr interessante und wunderbare „CiderWorld’19 Frankfurter Apfelweinmesse“, die Sie beeindrucken wird und die Sie noch lange in bester Erinnerung behalten werden. – Infos & Tickets unter:  www.cider-world.com –  Programm & Angebote unter:  www.cider-week.com

-/gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben