Wie tiefgreifend muss sich die katholische Kirche ändern? … Pater Ansgar Wucherpfennig in neuer Folge „3 kluge Köpfe“ / rheinmaintv

3 Mrz
2019

V.l.n.r.: Werner D’Inka, Pater Ansgar Wucherpfennig, Peter Lückemeier – Bild: rheinmaintv

Mörfelden-Walldorf – Welches Kapitel im Neuen Testament muss man gelesen haben, wenn man mitreden will?

Und: Wie tiefgreifend muss sich die katholische Kirche ändern, wenn ihre Stimme noch gehört werden soll?

Darüber spricht Pater Ansgar Wucherpfennig, Rektor der katholischen Hochschule Sankt Georgen in Frankfurt am Main, in der Sendung „3 kluge Köpfe“. Auch beantwortet er die Frage, ob er sich als „Kirchenrebell“ fühlt.

Ausstrahlungstermine im März 2019: Jeden Samstag und Sonntag, jeweils 18:00 Uhr.

Einblicke in ihr Leben und ihre Karriere geben bekannte Persönlichkeiten den journalistischen Hochkarätern Werner D’Inka, Herausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ), und Peter Lückemeier, der frühere FAZ-Ressortchef.

Die aufschlussreiche und interessante Gesprächssendung „3 kluge Köpfe“ in gemütlicher Kaminzimmer-Atmosphäre erfreut die Fernsehzuschauer jeden Samstag und Sonntag um 18:00 Uhr. Die Gäste öffnen sich in einem Maße, das Zuschauer staunen lässt.

www.rheinmaintv.de

rmtv/gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-accountcwa id=’mad03′]

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben