Der OPTIMIST sagt JA zur Freude, zur Welt und zu allem, was lebt! – darum: Hör niemals auf, NEU anzufangen!

1 Mrz
2019

Bild: Pixabay

Wer die befreiende Kraft und Freude einmal erfahren hat, wird OPTIMIST – wenn er es nicht schon ist. Optimismus ist eine der großen Quellen der Arbeitsfreude und des Lebenserfolgs, während der Pessimismus die Harmonie der Kräfte zerstört.

Schließlich sind die Luftschlösser, die Optimisten bauen, immer noch behaglicher, sinnvoller und brauchbarer als die ‚Kerker‘, die unzufriedene, pessimistische Personen um sich und andere errichten.

Aus dem frohen JA der Optimisten sind alle unsterblichen Gedanken, alle Fortschritte, alle großen Kulturen und Religionen hervorgegangen.

Wer alles bejaht, was ihm begegnet, dem begegnet zunehmend das, was seinem Wesen gemäß und seinem Wohl und Fortschritt dienlich ist. So ist der Optmist – als sonnenhaft Strahlender und Gebender – auf jeden Fall der Stärkere. Die Erkenntnis – das JA-Sagen zur Realität – ist für den Starken eine ebensolche Notwendigkeit, wie für den Schwachen die Feigheit und Furcht vor der Realität.

Das JA zum Optimismus bewirkt, dass wir auch angesichts größter Schwierigkeiten und Gefahren jene gelassene Heiterkeit bewahren, die wir unbedingt benötigen. Ebenso zieht er Dinge und Menschen an, die ihm zu freundlichen Helfern werden. Dieser positive Magnetismus des Optimismus ist es wert, dass wir uns näher mit ihm befassen und ihn uns immer bewusster dienen lassen.

Optimismus bedeutet also keineswegs gedankenlose Zufriedenheit mit dem Bestehenden, sondern bewusste Lenkung des Blicks und der Schritte auf die Möglichkeiten optimaler Verbesserung … Optimismus ist der Glaube, der zur Erfüllung verhilft!

Gertrud E. Warnecke

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben