70 JAHRE GRUNDGESETZ: Unsere Gesellschaft braucht VIELFALT, die uns bereichert – und ZUSAMMENHALT, der uns stärkt!

8 Feb
2019

Die Einlagerung der Dokumente zum Grundgesetz und des Originals des „Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland“ als Microfilm am 03. Oktober 2016. Das Grundgesetz ist das 1.000.000.000 Dokument (Bild), das im Barbarastollen (Oberried) eingelagert wurde • Bild: © Jörgens.mi CC BY-SA 3.0, Einlagerung Grundgesetz im Barbarastollen (Oberried) jm22191, CC BY-SA 3.0

Frankfurt am Main – Festveranstaltung mit 600 Schülern zum Jubiläum am 23. Mai 2019 in der Paulskirche! Eine Veranstaltung der Stiftung Polytechnische Gesellschaft und der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung in Zusammenarbeit mit der Stadt Frankfurt am Main, dem Hessischen Kultusministerium und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Am 23. Mai 1949 wurde das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland vom Parlamentarischen Rat verkündet. Genau 70 Jahre nach diesem wichtigen Ereignis feiern 600 Frankfurter Schülerinnen und Schüler dieses Jubiläum an einem geschichtsträchtigen Ort: Der Frankfurter Paulskirche. Die Veranstaltung am 23. Mai 2019 bezieht die 11. Klassen von vier Frankfurter Schulen aktiv in die Vorbereitung und die Umsetzung ein.

Die Jugendlichen haben sich im Vorfeld intensiv mit der Bedeutung des Grundgesetzes für das Zusammenleben in unserer offenen, demokratischen Gesellschaft auseinandergesetzt. Die Festveranstaltung befasst sich mit der Frage, was das Grundgesetz heute für unser Zusammenleben bedeutet. Welche Erfahrungen, Einstellungen und Erwartungen verbindet die Jugend mit dem Gesetzestext? Und welche Verpflichtungen erwachsen aus der Verfassung?

Auf dem Programm stehen Gespräche von Stipendiaten der START-Stiftung und des Kolleg für junge Talente der Polytechnischen Stiftung mit dem Bürgerrechtler und Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen, Roland Jahn, der Juniorprofessorin für Öffentliches Recht, Jun.-Prof. Dr. Jelena von Achenbach (Justus-Liebig-Universität Gießen), ein von F.A.Z.-Mitherausgeber Werner D’Inka moderiertes Podiumsgespräch mit vier Schülerinnen und Schülern, ein von Schülern gestaltetes Verfassungsquiz, ein Grundgesetz-Poetry-Slam sowie Grußworte der Stadt Frankfurt und des Landes Hessen. Den musikalischen Rahmen gestaltet der Schulchor der Musterschule.

„Unsere offene Gesellschaft braucht Vielfalt, die uns bereichert, und Zusammenhalt, der uns stärkt. Das Grundgesetz ist Fundament für beides. Zur Mündigkeit auch der jungen Bürger gehört, das Freiheitsangebot des Grundgesetzes zu kennen und verantwortlich damit umzugehen. Als Stiftung aus dem Geist der Aufklärung ist dies uns ein Anliegen“, so Prof. Dr. Roland Kaehlbrandt, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Polytechnische Gesellschaft.

„Demokratie stärken ist der Hertie-Stiftung ein wichtiges Anliegen und wie könnten wir das besser leisten als im Gespräch mit Schülerinnen und Schülern über Grundwerte wie Freiheit, Frieden, Sicherheit in der Paulskirche an einem großen Tag unserer Demokratie“, betont Dr. h.c. Frank-J. Weise, Vorstandsvorsitzender Hertie-Stiftung. „Aufklärung, Demokratie und Verfassung“ lautet ein aktueller Themenschwerpunkt!

Weitere Informationen: Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main – www.sptg.de  |  Gemeinnützige Hertie‐Stiftung – www.ghst.de

Die Paulskirche in Frankfurt am Main wurde 1833 als evangelisch-lutherische Hauptkirche der Stadt geweiht. In ihr schuf die Nationalversammlung 1848 die erste demokratische Verfassung für Deutschland. Auch nach Auflösung des Parlaments fanden nationale Gedächtnisfeiern statt. 1944 wurde die Paulskirche komplett zerstört. Ihr Neuaufbau begann kurz nach Kriegsende. Eingeweiht wurde sie 1948 anlässlich der Hundertjahrfeier der Deutschen Nationalversammlung. Seitdem dient sie als Ort der Erinnerung an den Beginn der deutschen Demokratie.

ffm/gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben