POSITIV DENKEN lohnt sich immer – und führt zum ERFOLG! … Warum der BVB MEISTER werden kann!

30 Jan
2019

Bild: Ronoli, Attribution 2.0 Generic (CC BY 2.0)

Schon lange ist Borussia Dortmund nicht mehr so stark in eine Saison gestartet.

Bisher marschiert das Team von Trainer Lucien Favre nahezu ungeschlagen durch die Liga. Seit dem sechsten Spieltag grüßen die Borussen von der Tabellenspitze und die Fans singen schon von der Meisterschaft.

Die Euphorie ist groß; obwohl die Verantwortlichen um Michael Zorc und Aki Watzke nicht müde werden zu betonen, dass Bayern weiterhin der große Favorit sei und man sich von den aktuellen Ergebnissen nicht blenden lassen dürfe, entwickelt sich in und um Dortmund eine vorsichtige Hoffnung, dass die Serienmeisterschaft des FCB endlich durchbrochen werden könnte.

Der Trainer überzeugt

Vor der Saison stand wieder einmal ein großer Umbruch an. Nachdem das Experiment mit Peter Bosz schon während der letztjährigen Hinrunde scheiterte, musste Peter Stöger bis zum Ende der Saison die Kohlen aus dem Feuer holen und den BVB noch in die Champions League bringen.

Im Sommer verpflichtete man dann Lucien Favre die Wunschlösung – und tatsächlich scheint es zwischen dem ruhigen Schweizer und der Borussia zu funktionieren. Zwar ist Geschäftsführer Aki Watzke als gebürtiger Westfale nicht gerade für Optimismus und überschwänglichen Enthusiasmus bekannt, allerdings muss selbst er anerkennen, welch überragende Arbeit der Schweizer Trainer leistet.

Der Favorit schwächelt

Doch nicht nur der BVB hat einen neuen Trainer. Überraschungstrainer der vergangenen Saison, Niko Kovac, steht nun für den FCB an der Seitenlinie. Zwar setzt man bei den Online Wetten mit Betfair und den Bayern weiterhin auf den Favoriten, allerdings läuft es für die Mannschaft und den kroatischen Trainer noch nicht ganz nach Wunsch. Nach einem recht ansehnlichen Start begann der Motor der Münchener zu stottern. Mit bereits drei Niederlagen rutschte man kurzzeitig gar aus den Champions League Rängen. Wenn es für Dortmund eine Chance auf den Titel gibt, dann jetzt, wenn der große Favorit schwächelt.

Die Neuzugänge funktionieren

Ein weiterer Grund, warum es dieses Jahr was für den BVB werden könnte, sind die gelungenen Transfers in der Sommerpause. Nicht nur auf der Trainerbank, auch im Kader gab es einen Umbruch. Thomas Delaney und Axel Witsel arbeiten nun zusammen im Mittelfeld und dirigieren die Offensive von Borussia Dortmund. Auch der dringend gesuchte Stürmer, Paco Alcacer schlug ein wie eine Bombe. Mit sieben Toren in vier Spielen, inklusive des wichtigen Siegtors gegen Augsburg mit einem brachialen Freistoß, legte der Spanier einen der besten Starts einer Neuverpflichtung in der Bundesliga-Historie hin.

Die Zeit ist reif

Momentan macht alles den Eindruck, als könne es die Saison der Borussia werden. Auch in der Champions League konnte man 9 Punkte aus den ersten drei Spielen holen. Darunter auch ein überraschend hoher 4:0 Erfolg gegen Atletico Madrid. Gerade in der Bundesliga ist die Zeit reif für einen anderen Meister als die Bayern. Seit 2013 holte der Rekordmeister Jahr für Jahr die Meisterschaft nach München. Der letzte Meister vor dieser unheimlichen Serie war – wie soll es anders sein – der BVB im legendären Doublejahr. Auch hier schwächelten die Bayern und der BVB startete furios. Parallelen zu dieser Saison sind auf jeden Fall zu erkennen. Jetzt heißt es POSITIV bleiben und fest an den Sieg GLAUBEN!

-/wk

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben