Auch für SINGLES ist es kein Problem, ausgewogen und gesund zu kochen

21 Jan
2019

Bild: Pixabay

Baierbrunn – Viele Singles sind der Meinung, dass es zu schwierig ist, ausgewogen und gesund zu kochen. Doch das stimmt nicht!

Damit Lebensmittel nicht schlecht werden und in den Mülleimer wandern, sollte man darauf achten, was und wie viel man kauft, erklärt Chefredakteurin Claudia Röttger vom „Senioren Ratgeber“ und weiß, dass es für eine Single-Küche oftmals nicht ganz so leicht ist:

„Man sollte vor dem Einkauf darüber nachdenken, wie viel man tatsächlich in welcher Zeit verbraucht und ob Alternativen nicht genauso gut schmecken. Zum Beispiel Gulasch oder Schnitzel statt Schweinebraten – oder ein Forellenfilet statt eines ganzen Fischs. Und kauft man zum Beispiel Käse an der Theke statt abgepackt, kann man die Menge selber bestimmen.“

Wenn man für sich alleine kocht, bleibt trotz geschicktem Einkauf immer mal etwas vom Essen übrig. Schnell und unkompliziert kann man mit den Resten eine neue Mahlzeit kreieren, die gesund und lecker ist: „Ob man Kartoffeln, Gemüse, Fisch oder Fleisch noch übrig hat, all diese Lebensmittel eignen sich wunderbar für einen Auflauf. Alle Zutaten schneidet man klein, gibt sie in eine Auflaufform und gießt eine Ei-Sahne-Masse drüber. Zum Schluss kann man noch Käse auf den Auflauf streuen und dann geht es ab in den Ofen,“ so die Chefredakteurin.

Mit ein paar Basiszutaten im Haus, die sich lange halten, kann man viele Gerichte auch prima abwandeln: „Dazu gehören zum Beispiel Dosentomaten, mit denen man Gemüsereste aufpeppen kann oder Kapern, mit denen man prima Huhn-, Lachs- oder Blumenkohlreste würzen kann. Und Kokosmilch aus der Dose eignet sich prima als sämige Sauce zu Gemüse- und Kartoffeln,“ betont Claudia Röttger.

Mit diesen wertvollen Tipps kann man ganz fein Übriggebliebenes wiederverwerten und auch als Single gesund und schmackhaft kochen. –  www.wortundbildverlag.de

ots/gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben