Beeindruckende Führung: SCHÄTZE georgischer Goldschmiedekunst im „Archäologischen Museum Frankfurt“

11 Jan
2019

Goldkette aus Ananauri, Georgien, Bronzezeit • Copyright Archaeologisches Museum Frankfurt / Jessica Meyer

Frankfurt am Main – Jahrtausendealtes Können: Die Schätze georgischer Goldschmiedekunst bestechen sowohl durch ihre ästhetische Formensprache als auch durch ihre technische Fertigkeit.

Eine äußerst interessante Führung erläutert anhand der zum Teil erstmals außerhalb Georgiens ausgestellten Pretiosen die Entwicklung der Edelmetallbearbeitung von der Goldgewinnung bis hin zu Schmelz- und Gussverfahren der georgischen Bronzezeit.

Das „Archäologische Museum Frankfurt“ lädt am Sonntag, 13. Januar 2019, 11:00 Uhr,  zu einer Führung mit der Archäologin Sayuri De Zilva ein, die beim Rundgang gleichermaßen auf ihre wertvollen Erfahrungen als gelernte Goldschmiedin zurückgreifen kann.

Treffpunkt ist das Foyer des Museums, Karmelitergasse 1, Frankfurt am Main. Die Führung ist kostenlos. Freier Eintritt für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Für Erwachsene gilt der reguläre Eintritt von 7,– Euro, ermäßigt 3,50 Euro. Eine Anmeldung zur Führung ist nicht erforderlich.

ffm/gw

Das Archäologische Museum Frankfurt präsentiert, bewahrt und erforscht die Archäologie und Geschichte der Stadt Frankfurt und seines Umlandes – vom Neolithikum bis zur frühen Neuzeit.

Die bedeutenden regional- und stadtgeschichtlichen Funde stammen aus umfangreichen archäologischen Ausgrabungen. Hierzu zählen unter anderem die großen Flächengrabungen in der römischen Stadt NIDA (Frankfurt-Heddernheim), der Frankfurter Altstadt und im ehemaligen jüdischen Ghetto am Börneplatz.

Die spektakulärsten Funde aktueller Ausgrabungen des Denkmalamtes Frankfurt werden jährlich in die Ausstellung integriert. – https://www.archaeologisches-museum-frankfurt.de/de/museum-german – „Führungen“

-/gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben