„Stunde der Wintervögel“ – Forschung, bei der jeder mitmachen kann!

27 Dez
2018

Wintervogelbeobachtung • Foto: NABU/Sebastian Hennigs

Berlin – Je mehr Naturfreunde an der „Stunde der Wintervögel“ teilnehmen, desto wertvoller werden die Ergebnisse. Helfen Sie mit, schleichende Veränderungen in der Vogelwelt festzustellen. Sie werden zum Teilnehmer eines echten Langzeitprojekts! – So funktioniert die Teilnahme:

1. Vögel zählen

  • Die Aktion findet im Siedlungsraum statt: Garten, Balkon, Fenster oder Stadtpark.
  • Suchen Sie sich einen Platz, von wo aus Sie gut beobachten können.
  • Beobachten Sie eine Stunde lang und notieren Sie dabei von jeder Vogelart die höchste Anzahl, die in diesem Zeitraum gleichzeitig zu sehen war. Das vermeidet Doppelzählungen.

Eine besondere Qualifikation außer dem Interesse an der Vogelwelt ist für die Teilnahme nicht nötig. Nutzen Sie auch die Zählhilfe zum Ausdrucken oder die Online-Tipps zum Vögel bestimmen.

2. Beobachtungen melden

Bitte nutzen Sie das Online-Meldeformular. So werden Kosten gespart und die Beobachtungen fließen live in die Auswertung ein – DANKE! – Oder melden Sie per Post: Einfach von einem der 200.000 Teilnahmeflyer den Meldebogen abtrennen, mit 45 Cent frankieren und bis zum 15. Januar 2019 an NABU, Stunde der Wintervögel, 10469 Berlin absenden (Datum des Poststempels). Meldebogen zum Ausdrucken.

Unter der kostenlosen Rufnummer 0800-1157115 werden Ihre Daten am 05. und 06. Januar 2019 von 10:00 bis 18:00 Uhr auch direkt entgegengenommen.

www.NABU.de

NABU/gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-accounta id=’mad03′]

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben