KLEIDER machen LEUTE – auch in Frankfurts luftiger Höhe!

15 Dez
2018

VORHER – Kranführer Robin Sinemli beim Fotoshooting in luftiger Höhe • Fotos. Angela Kropp und Matthias Czeikowitz

Frankfurt am Main / Königstein im Taunus – Vor allem in Deutschlands Banken- und Businessmetropole Nr. 1 spiegelt sich der international bekannte Spruch „Kleider machen Leute“ tagtäglich wider.

Kaum eine Stadt wird derart von „Nadelstreifen und Krawatten“ geprägt wie Frankfurt am Main. Immer mehr Menschen kommen in diese pulsierende und international beliebte Stadt … Frankfurt boomt, und das schon seit Jahren, nicht nur um zu wohnen, sondern auch als Geschäftsreisende und Touristen.

Dafür muss viel gebaut werden, sei es Wohnraum für Familien oder für Besucher und Businessleute. Auch auf der Hanauer Landstraße, auf der Rückseite des Gebäudes der Wirtschaftsförderung Frankfurt, entsteht ein neues 7-stöckiges Hotel. Baubeginn war im Oktober 2017. Fertiggestellt soll das Projekt im 1. Quartal 2020 sein. Aufgrund der schönen Wetterlage konnte bisher durchgängig gearbeitet werden.

NACHHER – Robin Sinemli beim Fotoshooting in luftiger Höhe • Fotos. Angela Kropp und Matthias Czeikowitz

Robin Sinemli (28) ist Kranführer und seit Anfang 2016 bei der Firma Adolf Lupp beschäftigt. Er ist zuständig dafür, dass schwere Lasten wie Betonfertigteile, Frischbeton oder Holz vom Lagerplatz zum Arbeitsort in die Etagen transportiert werden. Der Kran kann vorne bis zu 6 Tonnen und am hinteren Ende bis zu 3,35 Tonnen Material in die Höhe ziehen. In 33 Meter Höhe ist sein Arbeitsplatz, ein Kranführerhäuschen, in dem er bei Hitze, Regen oder Kälte arbeitet, um die Bauarbeiter mit Material zu versorgen. Allein der Aufstieg dauert drei Minuten und ist anstrengend.

Höhenangst hat Robin Sinemli nicht – nur als er das allererste Mal den Aufstieg zum Führerhäuschen hinter sich brachte – war ihm ein wenig plümerant: „Sicherheit steht immer an erster Stelle, bei starkem Regen, Schneefall oder bei viel Wind, muss ich meine Arbeit unterbrechen.“

Beim Fotoshooting für „Kleider machen Leute“, schlüpfte er in einen schicken Cordanzug von Maßschneider Stephan Görner und hatte viel Spaß bei den Fotoaufnahmen von Angela Kropp und Matthias Czeikowitz: „Ich habe mich sehr gefreut, als die Anfrage von Sven Müller kam, dies ist etwas Außergewöhnliches und dafür mache ich gerne mit. Zudem habe ich ja auch einen herrlichen Blick auf die Skyline Frankfurts“, freut sich der Kranführer. In seiner Freizeit spielt er gern Basketball und legt Musik im eigenen Wohnzimmer auf. Anzüge trägt er nur zu besonderen Anlässen, wie Hochzeit, Taufe oder Geburtstagsfeiern. Nun hat er einen schönen Anzug mehr. 

www.kleider-machen-leute.net

-/gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-accountwa id=’mad03′]

 

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben