„Faß des Präsidenten“ für 400.000 Euro für den guten Zweck versteigert!

27 Nov
2010

Das Hospiz von Beaune

Paris   – Bei einer traditionellen Weinversteigerung im burgundischen Ort Beaune hat das sogenannte  „Faß des Präsidenten“  einen Rekordpreis von 400.000 Euro erzielt.

Der Erlös ist für die Krebsforschung bestimmt. Insgesamt wurden mehr als  640 Fässer mit je 228 Litern Wein versteigert.  Im vergangenen Jahr waren mehr als fünf Millionen Euro zusammengekommen.   Der versteigerte Wein ist im Unterschied zum Beaujolais nouveau nicht zum sofortigen Genuss vorgesehen,  sondern muss noch in den Holzfässern reifen.  Ein in Beaune ersteigertes Faß gilt unter Weinkennern als etwas Besonderes. Der Erlös geht an die Hospize von Beaune,  die auf eine Stiftung im  15. Jahrhundert zurückgehen.

Der burgundische Herzog Nicolas Rolin gründete damals ein Krankenhaus für die Armen. Zahlreiche Einwohner unterstützten sein Werk,  in dem sie ihm ihre Weinberge vermachten. Heute besitzen die Hospize von Beaune noch etwa 60 Hektar in besten Lagen. Mit den Einnahmen wird sowohl ein modernes Krankenhaus als auch der Erhalt des historischen Gebäudes im spätgotischen Stil finanziert. –  gw

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben