„Manu-Nationalpark in Peru“ vor 30 Jahren zum WELTNATURERBE erklärt … 3sat-Erstausstrahlung „nano – Der Wert der Vielfalt“ am 29.11.2018

29 Nov
2018

Aras versammeln sich an Steilwänden, um dort Mineralien zu fressen • Bild: obs/3sat/ZDF/Axel Gomille

Mainz – Immer mehr Lebensräume verschwinden – und mit ihnen nicht nur bedrohte Tierarten. Auch sauberes Wasser, fruchtbare Böden und frische Luft sind längst Mangelware. 

Die monothematische Sendung „nano – Der Wert der Vielfalt“ geht am Donnerstag, 29. November 2018, 18:30 Uhr, der Frage nach, wie es um die biologische Vielfalt im Manu-Nationalpark in Peru steht. 3sat zeigt die von Ingolf Baur moderierte Ausgabe von „nano“ anlässlich der UN-Konferenz zum Schutz der biologischen Vielfalt, die noch bis zum 29. November 2018 im ägyptischen Sharm el Sheik stattfindet.

Nirgendwo auf der Erde wurden mehr Arten wildlebender Tiere und Pflanzen dokumentiert als im Manu-Nationalpark in Peru. Dort sind rund zehn Prozent aller weltweit bekannten Vogelarten zu Hause, darunter farbenprächtige Papageien und schillernde Kolibris. Auch Jaguare und Tapire schleichen durch die Wälder, während Riesenotter und Kaimane in den Gewässern jagen. Bereits vor 30 Jahren wurde das Gebiet aufgrund seiner Artenvielfalt von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt.

Doch seit der Bankenkrise 2008 suchen Banker und Privatleute nach sicheren Kapitalanlagen – und seitdem strömen Zehntausende illegale Goldwäscher in die Umgebung des Nationalparks. Es wird Regenwald gerodet, der Lebensraum der Tiere verschwindet. Zur Gewinnung des Edelmetalls wird Quecksilber verwendet, das die Flüsse verseucht und sowohl Wildtiere als auch Menschen vergiftet. Zurück bleibt eine unbewohnbare Mondlandschaft.

Für Dr. Christof Schenck, Direktor der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt, ist diese Entwicklung besonders schmerzlich. Vor rund 30 Jahren baute er in Manu ein vorbildliches Projekt zur Erforschung und zum Schutz der stark bedrohten Riesenotter auf, das bis heute fortgeführt wird – inzwischen von peruanischen Biologen. Heute ist er einer der führenden Köpfe, wenn es um den Erhalt der Artenvielfalt geht.

Eine Übersicht zur Sendung sowie den Video-Stream mit dem Beitrag über Riesenotter gibt es unter: https://ly.zdf.de/CP8/  –  3sat – das Programm von ZDF, ORF, SRG und ARD

ots/gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben