„Aktiv für die Region“ … Gewinner der zweiten Fraport-Initiative für Bildungsprojekte stehen fest

21 Nov
2018

V.li.: Simone Slach und Milena Beck, Fraport-Unternehmenskommunikation Sponsoring/Regionale Förderung; Julia Bork und Lisete Schwarz, Stern des Südens e.V. Flörsheim, und Fraport-Vorstandsvorsitzender Dr. Stefan Schulte, bei der Scheckübergabe.

Frankfurt am Main – Stern des Südens e.V. Flörsheim mit 10.000 Euro prämiert … Unter dem Motto „Aktiv für die Region“ fördert die Fraport AG seit jeher Sport-, Kultur- und Bildungsprojekte von Vereinen aus der Region.

In den vergangenen zwei Jahren ist dabei das Thema Bildung in den Fokus gerückt: So hatten Vereine und Institutionen im Rahmen der Fraport-Initiative 2018 zum zweiten Mal die Möglichkeit, innovative Fördermaßnahmen im Kinder- und Jugendbereich als Projekt einzureichen und sich eine finanzielle Unterstützung zu sichern.

Als Prämie stellte der Flughafenbetreiber wieder 25.000 Euro zur Verfügung, die nun an vier Gewinner vergeben wurden. Nach der Bewertung aller eingereichten Projekte durch eine interne Jury, überreichte Dr. Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender der Fraport AG, nun dem Gewinner symbolisch den Spendenscheck.

Als Sieger der Ausschreibung ging der Stern des Südens e.V. Flörsheim hervor und wurde mit einem Preisgeld von 10.000 Euro belohnt. Der Verein setzt sich für bessere Bildungschancen für sozial-benachteiligte Kinder ein. Wöchentlich finden mehrere Kurse in dem Vereinshaus statt, in denen die Kinder Deutsch lernen, Hausaufgaben machen und miteinander spielen können. Zusätzlich werden Grundschulen, weiterführende Schulen und Kindertagesstätten in Flörsheim mit ehrenamtlichem Engagement, Schul- und Bastelmaterialien sowie Sportkleidung und Musikinstrumenten unterstützt.

Über ein Preisgeld von je 5.000 Euro dürfen sich der Internationale Verein Windrose e.V. Oberursel, das MädchenbüroMilena e.V. und der Förderverein FeM e.V. Mädchenhaus Frankfurt freuen. Alle drei Institutionen leisten wertvolle Integrationsarbeit beziehungsweise bieten Jugendlichen Unterstützung und Orientierung auf dem Weg zum Erwachsenwerden.

Kriterium für die Teilnahme an der Ausschreibung war die Umsetzung der Bildungsmaßnahmen im direkten regionalen Umfeld des Flughafens. Bewerben konnten sich die Vereine und Institutionen bis Ende August dieses Jahres. Zu den Maßnahmen zählten unter anderem außerschulische Betreuungsangebote, Förderung von sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen, innovative Projekte zum Thema Medienkompetenz, Gewalt- und Drogenprävention.

Weitere Informationen unter:  www.fraport.de/fraport-initiative

-/gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben