Die „beste Fußball-Liga der Welt“ verspricht wieder Spannung

5 Nov
2018

Eden Hazard • Bild: By Aleksandr Osipov from Ukraine (Eden Hazard / Эден Азар) [CC BY-SA 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)], via Wikimedia Commons

Die Englische Premier League wird häufig als beste Liga der Welt bezeichnet. In der Vergangenheit wurde jedoch häufig in Frage gestellt, ob es tatsächlich der aus sportlicher Sicht beste Wettbewerb, oder nur die finanzstärkste Marke ist.

Beste oder nur reichste Liga?

Darüber, ob die Premier League tatsächlich die beste Liga der Welt ist, lässt sich streiten. Häufig wird argumentiert, dass die besten Spieler der Welt bis auf wenige Ausnahmen in England spielen. Einer von ihnen ist der Belgier Eden Hazard, der bei der Fußball-Weltmeisterschaft zum zweitbesten Spieler gewählt wurde und auch in dieser Saison schon früh mit Top-Leistungen auffiel. Dazu kommen finanzstarke Investoren und teure TV- und Werbeverträge. Auf der Gegenseite wird argumentiert, dass das Abschneiden englischer Vereine in Europa nicht für die Qualität der Liga spricht. Zudem gewann Manchester City in der vergangen Saison mit der Rekordmarke von 100 Punkten den Titel mit großem Vorsprung vor dem Stadtrivalen United.

Hoffnung auf ein spannendes Titelrennen

Manchester City ist auch in dieser Saison bei einigen Wettanbietern mit einer Durchschnitts-Quote von 1,44 Ende Oktober klarer Favorit auf den Titel. Laut Oddschecker ist Liverpool jedoch ein ernstzunehmender Konkurrent. Die Reds können sich auch aufgrund einiger Neuverpflichtungen realistische Hoffnungen auf ihre erste Meisterschaft seit Beginn der Premier-League-Ära machen. City will hingegen den Titel verteidigen und zudem in der Champions League den ganz großen Coup landen. Dort schied man in der Vorsaison überraschend deutlich gegen besagte Liverpooler im Viertelfinale aus.

Premier League ab 2019 wieder bei Sky

Ein Grund für die Finanzkraft der Premier League sind die lukrativen Vermarktungsmöglichkeiten der TV-Rechte. In Deutschland liegen diese ab der kommenden Saison wieder beim Pay-TV-Sender Sky. Dieser hatte die Übertragungsrechte 2016 an DAZN verloren. Nun schnappte man sie dem Online-Streaming-Portal wieder weg. Dann werden sich Abonnenten wieder ein Bild vom Niveau der Liga machen können und für sich entscheiden, ob es tatsächlich die beste der Welt ist.

-/red

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben