Langsam beginnt die Zeit der warmen Socken … Füße gesund halten und Fußpilz vorbeugen

31 Okt
2018

Bild: Pixabay

Baierbrunn – Am besten luftige Schuhe und Baumwollsocken tragen und sie täglich wechseln – dadurch können wir unsere Füße gesund halten und einem Pilz vorbeugen.

„Gut sind Socken aus Baumwolle, die bei 60 Grad gewaschen werden können“, sagt Dr. Christoph Viergutz, Facharzt für Innere Medizin aus Werl, im Patientenmagazin „HausArzt“. Nach dem Duschen sollten die Füße behutsam abgetrocknet werden – zwischen den Zehen am besten mit einem weichen Papiertuch. Viergutz empfiehlt, zu Hause so oft wie möglich barfuß zu gehen:

„Das tut den Füßen gut“, betont der Mediziner: „In öffentlichen Schwimmbädern, aber auch im eigenen Badezimmer schützen Sie sich und andere durch Badesandalen vor einer Infektion.“ Viele Betroffene besorgen sich laut Viergutz in der Apotheke ein Mittel gegen Fußpilz. „Doch die Präparate werden oft zu kurz angewendet.“ Dann komme die Erkrankung häufig wieder zurück. Es könne ein halbes Jahr dauern, bis der Befall vollständig verschwunden sei.

„Allerdings sind Hautpilze gegen frei verkäufliche Mittel oft resistent“, erklärt der Mediziner: „Zeigen Sie Ihre Füße lieber gleich dem Hausarzt.“ Er kontrolliere auch, ob die Fußnägel in Ordnung sind. – Weitere Informationen zur Behandlung von Fußpilz finden Leserinnen und Leser im aktuellen „HausArzt“-Heft.

Das Patientenmagazin „HausArzt“ gibt der Deutsche Hausärzteverband in Kooperation mit dem Wort & Bild Verlag heraus. Die Ausgabe 4/2018 wird bundesweit in Hausarztpraxen an Patienten abgegeben. – www.wortundbildverlag.de

ots/gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben