Mit „Global Volunteer Day“ motiviert „Deutsche Post DHL Group“ weltweit Mitarbeiter(innen) zu ehrenamtlichem Engagement

17 Okt
2018

V.l.n.r.: Can Aksakal (GVD Team) • Dagmar Wüst (Abteilungsleiterin Personal) • Diana Stein (Bärenherz) • Mario Gabel (Abteilungsleiter Stationäre Bearbeitung) • Bettina Stark (GVD Team) • Foto: Deutsche Post DHL

Frankfurt am MainMitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Deutschen Post übergeben Scheck an Kinderhospiz Bärenherz … Postlerinnen und Postler sammeln 2.200 Euro – „Cafe International“ im Briefzentrum Frankfurt.

Mit dem jährlich stattfindenden „Global Volunteer Day“ (GVD) motiviert der Konzern Deutsche Post DHL Group weltweit seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu ehrenamtlichem Engagement, sowie auch die Postler der Postniederlassung Frankfurt, zuständig für die Postleitzahlengebiete 60, 61 und 63. Im Briefzentrum Frankfurt fand bereits zum vierten Mal die Global-Volunteer-Day-Aktion „Cafe International“ statt. Rund um die Uhr wurden selbst gebackene Leckereien und internationale Spezialitäten aus der heimischen Küche von rund 75 Mitarbeitern angeboten und erfolgreich verkauft.

Can Aksakal und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sammelten insgesamt 2.200 Euro ein. „Wir spenden die gesamte Summe an das Kinderhospiz Bärenherz in Wiesbaden. Wenn wir damit die Arbeit des Kinderhospiz unterstützen können, dann gewinnen alle,“ so Can Aksakal. Bereits zum dritten Mal spenden die Postlerinnen und Postler durch das Engagement im „Cafe International“ Gelder für Bärenherz … weitere Aktionen werden folgen.

Deutsche Post – Die Post für Deutschland  –  www.dpdhl.de  –  www.twitter.com/DPDHL_fra

Das Kinderhospiz Bärenherz Wiesbaden betreut, pflegt und begleitet Kinder mit einer lebensverkürzenden Erkrankung und deren Familien, unabhängig von ihrer Kultur, Herkunft oder Religion. In ihrer Lage haben es nicht nur die erkrankten Kinder selbst schwer, sondern ebenso ihre Eltern und Geschwister, die erweiterte Verwandtschaft und Freunde stehen vor enormen Herausforderungen. Neben der Sorge um das Kind sind die Eltern mit sehr vielen praktischen Fragen um die Pflege und Familienorganisation konfrontiert. Die Verunsicherung im sozialen Umfeld sowie berufliche und finanzielle Herausforderungen kommen für viele betroffene Familien dazu.

Angesichts der zahlreichen Belastungen wächst oft auch die Sorge um die Geschwister des kranken Kindes, die ebenfalls Aufmerksamkeit und Unterstützung brauchen, aber oftmals nicht ausreichend bekommen können. Mit stationären und ambulanten Angeboten werden Familien unterstützt – so kann die gesamte Familie von psychosozialen, pflegerischen und medizinischen Angeboten profitieren.Weitere Informationen unter:  www.kinderhospiz-wiesbaden.de

dp/gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben