Mit Fleiß, pfiffigen Ideen und Durchhaltevermögen: Vom vaterlosen Bauernjungen zum mehrfachen Millionär

7 Okt
2018

Erwin Kaeß • Bild: Edition Blaes

Schondorf/Ammersee – Die Autorin Renate Blaes schreibt über das Leben eines rastlosen Machers, der auch kurz vor einer Pleite den Mut nicht aufgibt, sondern das Ruder rumreißt und mit der Kultdiskothek »Zungenkuss« seine erste Million erwirtschaftet.

Der süddeutsche Unternehmer Erwin Kaeß hat es mit Fleiß, pfiffigen Ideen und Durchhaltevermögen vom vaterlosen Bauernjungen zum mehrfachen Millionär geschafft. Sein erstes Geld verdient der vaterlose Bauernjunge als Zwölfjähriger mit dem Verkauf von Maulwurffellen auf dem Schweinemarkt. Jahre später ist er Elektromeister mit eigenem Geschäft und Besitzer einer Diskothek in Friedrichshafen, die anfangs gut läuft, nach drei Jahren aber aufgrund von Managementfehlern kurz vor der Pleite steht.

Auf der Suche nach einem Weg aus dem Dilemma entdeckt er das Franchise-Konzept »Zungenkuss (ZK)«, baut die Diskothek völlig um und fängt neu an. Innerhalb kurzer Zeit entwickelt sich der »ZK« zur überregional bekannten Kultkneipe, und Erwin Kaeß erwirtschaftet seine erste Million.

Mit Anfang 60 gründet er mit einem Kompagnon einen Autohandel mit reimportierten Neuwagen. Sieben Jahre später steht Erwin Kaeß erneut vor der Pleite, trennt sich von seinem Partner und macht alleine weiter. Heute, mit fast 75, ist der rührige Unternehmer so erfolgreich wie nie zuvor, und verkauft mit seinem »Automarkt« in Kißlegg im Allgäu rund 6.000 Autos im Jahr … zehn mal mehr als ein durchschnittlicher Autohändler.

Unternehmer-Biografie: »Vom Bauernjungen zum Selfmade-Millionär«, Hardcover, 240 Seiten mit vielen Fotos, 17,95 Euro – Verlag: Edition Blaes, ISBN 978-3-942641-20-3
Über die Autorin: Renate Blaes ist Schriftstellerin, Lektorin und Verlegerin – sie lebt am Ammersee in Bayern.

ots/gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-accounta id=’mad03′]

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben