Feierliche Überreichung des „Binding-Kulturpreises 2018“ an Europas führendes Varieté Theater TIGERPALAST

25 Sep
2018

Von links: Andreas von Schoeler (Oberbürgermeister a.D.), Robert Mangold, Margareta Dillinger (Tigerpalast), Peter Feldmann (Oberbürgermeister), Bergit Gräfin Douglas (Vorsitzende des Vorstands der Binding Kulturstiftung), Johnny Klinke (Tigerpalast), Otto Völker (Vorstand der Binding-Brauerei) – Foto: Radeberger Gruppe KG

Frankfurt am Main – Damit erhalten die Gründer und Direktoren Margareta Dillinger und Johnny Klinke sowie Robert Mangold als Geschäftsführer einen der renommiertesten Kunstpreise Deutschlands.

Die Ehrung fand im Beisein des Oberbürgermeisters Peter Feldmann im Frankfurter Römer statt. Den Preis überreichte Bergit Gräfin Douglas, Vorsitzende des Vorstands der Binding Kulturstiftung, die Laudatio hielt Andreas von Schoeler, Oberbürgermeister a.D.

Der Tigerpalast ist in der Kulturmetropole Frankfurt fest verankert. „Varieté ist kein Rotlicht, das ist beste Unterhaltung!“, betonte der Oberbürgermeister. Dabei verwies er auf die Namen prominenter Künstler, die hier schon anfangs gastierten – wie z.B. Liza Minelli, Bette Midler, Udo Lindenberg, Max Raabe … Drei Millionen Zuschauer hat der Tigerpalast in den 30 Jahren seines Bestehens angezogen. „Dahinter stehen höchste Konzentration, harte Arbeit und ein unbedingter Wille zu Qualität und Erfolg“, führte der der ehemalige Oberbürgermeister Andreas von Schoeler in seiner Laudatio aus: „Uns Frankfurtern verschafft der Tigerpalast Momente des Glücks, die wir dankbar genießen!“

Mit dem Tigerpalast hat das Kuratorium der Binding-Kulturstiftung eine herausragende Frankfurter Kultureinrichtung ausgezeichnet. Margareta Dillinger, Johnny Klinke und Robert Mangold ist es in drei Jahrzehnten gelungen, eine rare Kunstform – das Varieté Theater – zu neuem Leben zu erwecken. Das Programm mit herausragenden Artisten zeichnet sich durch eine kontinuierliche, außerordentliche Qualität aus.

TIGERPALAST feiert 30-jähriges JUBILÄUM

Am 30. September 1988 feierte der Tigerplast seine Eröffnung als modernes Varieté und einziges nicht subventioniertes Theater in der Mainmetropole. Seither haben rund drei Millionen Besucher die beeindruckenden Shows zahlreicher Weltklasse-Artisten gesehen. Ein Kredit der Hessischen Landesregierung und die Kooperation mit der Stadt Frankfurt hatten den Umbau des alten, zuvor mehr als 60 Jahre von der Heilsarmee genutzten Gebäudes in der Heiligkreuzgasse möglich gemacht.

Erklärtes Ziel seiner Gründer war es, eine unabhängige professionelle Unterhaltungskultur und die kulturelle Neubelebung der Frankfurter Innenstadt zu bestärken. Dem vorausgegangen waren eine dreijährige Ideensammlung und historische Studien zur Unterhaltungskultur der 1920er Jahre mit Reisen nach Budapest und Prag, London, Paris und Barcelona.

Binding Kulturpreis zum 23. Mail verliehen

Mit dem Tigerpalast gesellt sich eine weitere hochkarätige Kulturinstitution zu den stets herausragenden Preisträgern der mit 50.000 Euro dotierten Auszeichnung. Der Binding Kulturpreis wird in diesem Jahr zum bereits zum 23. Mal verliehen. Mit dieser wichtigen Förderung der Kulturszene in Frankfurt und dem Rhein-Main-Gebiet unterstreicht die traditionsreiche Binding-Brauerei die enge Verbundenheit zu ihrer Heimatregion. – http://www.radeberger-gruppe.de

www.tigerpalast.de

-/gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben