SCHWEDEN als Vorreiter: Diabetes Typ 2 erfolgreich behandeln – Telemedizinisches Diabetes-Coaching hilft Betroffenen

7 Aug
2018

Bild: Pixabay

Berlin – In Deutschland steigt die Zahl der Diabetes-Erkrankungen kontinuierlich und damit auch die Kosten für das Gesundheitssystem. eHealth-Lösungen können dazu beitragen, die Versorgungsqualität zu verbessern und gleichzeitig Kosten zu senken.

So wurde das Telemedizinische Lifestyle-Programm (TeLiPro) entwickelt, um Patienten mit Diabetes Typ 2 bei der Gewichtsreduktion zu unterstützen und ihre Stoffwechseleinstellung zu verbessern. Denn zu den Hauptrisikofaktoren für die Stoffwechselerkrankung Diabetes Typ 2 zählen neben Übergewicht auch ungesunde Ernährung und mangelnde Bewegung.

Mit einer Diabetes-Erkrankung steigt das Risiko für zahlreiche Begleit- und Folgeerkrankungen, wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Nieren- oder Augenschäden. Zu Beginn der Therapie steht bei den meisten Neudiagnostizierten eine Lebensstiländerung auf dem Plan … sie kann den Verlauf der Krankheit verlangsamen oder sogar vermeiden helfen. Diabetesmedikamente sind erst der zweite Schritt. „Einegesunde Ernährung und ausreichend Bewegung kann bei Typ-2-Diabetes eine deutliche Reduktion der Medikation bewirken“, so Dr. rer. medic. Nicola Haller, VDBD-Vorstandsvorsitzende.

Vielen Patienten fällt es jedoch schwer, die Lebensstiländerung langfristig umzusetzen. Sie benötigen dafür Unterstützung in Form einer intensiven Betreuung. Neben der Beratung und Schulung durch Diabetesfachkräfte kann auch die Telemedizin erfolgreich eingesetzt werden. Das telemedizinische Lifestyle-Programm TeLiPro ist ein patienten-fokussiertes telefonisches Gesundheits-Coaching.

Ziel des Projekts ist es, die Patienten durch eine individuelle Betreuung an einen gesunden Lebensstil heranzuführen. Die Patienten erhalten ein telefonisches Coaching durch eine Diabetesberaterin oder Diabetesassistentin, das durch die telemedizinische Überwachung krankheitsrelevanter Werte wie körperliche Aktivität, Gewicht und Blutdruck ergänzt wird. Die so gesammelten Daten werden in einem Online-Portal hinterlegt, zu dem der Patient Zugang erhält.

Die Anwendungskompetenz mit TeLiPro wird durch eine Fortbildung erworben, die die VDBD AKADEMIE in Kooperation mit dem Deutschen Institut für Telemedizin und Gesundheitsförderung (DITG) entwickelt hat. „Im kommenden Jahr bieten wir diese Fortbildung für alle Interessenten an“, sagt Dr. Gottlobe Fabisch, Geschäftsführerin VDBD e.V. und VDBD AKADEMIE: „Die Digitalisierung beeinflusst die Art und Weise, wie wir mit Patienten kommunizieren, Diagnosen stellen und Probleme lösen können. Dieses Potential möchten wir nutzen. Bei erfolgreicher Evaluation eröffnet das telemedizinische Diabetes-Coaching mit TeLiPro die Option für eine ortsunabhängige und flächendeckende bundesweite Betreuung der chronischen Erkrankung“.

Dieses Projekt ist besonders wichtig für ländliche, dünn besiedelte Regionen und Orte ohne Fachärzte. Hier kann die Telemedizin einen wichtigen Beitrag zur Patientenbetreuung leisten, wie das beispielhaft Schweden zeigt, das in der telemedizinischen Versorgung von Erkrankten schon weiter fortgeschritten ist. – Informationen zur Fortbildung „Telemedizinisches Diabetes-Coaching“ gibt es auf der Homepage der VDBD AKADEMIE

hbh

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben