JETZT HELFEN – und VOGELPARADIES für zahllose Arten SCHÜTZEN … 14,3 Hektar vom TEUFELSMOOR stehen zum Verkauf

2 Jul
2018

Für die 14,3 Hektar des Teufelsmoores werden bis September d.J. 98.390 Euro benötigtFoto: NABU/Ulrich Meßner

Berlin – Schützen Sie die wertvolle Heimat der ‚Rohrdommel‚ – Kaufen Sie ein Stück des Teufelsmoors an der Müritz! Inmitten des „Müritz-Nationalpark“ liegt das Teufelsmoor. Was so höllisch klingt, ist für zahllose Arten ein Stück Himmel auf Erden.

„Hier, an einem der wunderbarsten Flecken unseres Landes, bietet sich jetzt eine einzigartige Möglichkeit für den Schutz der Natur. 14,3 Hektar vom Teufelsmoor stehen zum Verkauf, eine Chance, die wir nutzen müssen. Fällt das Gebiet in falsche Hände, droht das Aus für dieses besondere Vogelparadies. Deshalb müssen wir jetzt gemeinsam Handeln,“ so NABU-Präsident Olaf Tschimpke .

Das östlich der Müritz gelegene Teufelsmoor schließt den wunderschönen Warnker See mit ein. Kormorane übernachten an dessen bewaldeten Ufern in Scharen, im Moor ziehen Bekassine und Kraniche ihren Nachwuchs auf. Hier finden selbst See- und Fischadler noch ihre Ruhe.

Jedes Frühjahr aber ereignet sich am Teufelsmoor ein ganz besonderes Spektakel. Dumpfe Laute, die an das Brüllen eines Rindes erinnern, sind weithin zu hören. Es ist der Balzruf der Rohrdommel. Mit nur rund 1000 Brutpaaren ist der große Schilfvogel sehr selten, er steht sogar als „gefährdet“ auf der Roten Liste. Doch hier am Teufelsmoor finden sich noch riesige Röhrichtflächen, die die Rohrdommel so dringend zum Leben braucht. Nur wenn sich das Teufelsmoor in der sicheren Obhut des NABU befindet, wird dieser Schatz der Natur in Zukunft bewahrt werden.

Viele der so wichtigen Röhrichtflächen sind behördlich als so genannter Feldblock eingeteilt. Das birgt große Risiken für die Rohrdommel, aber auch für Fischotter, Tafelente und Co. Denn ein neuer Besitzer kann so jederzeit das Schilf einfach niedermähen und das Land wirtschaftlich nutzen.

„Diese Gefahr wollen wir abwenden, indem wir anderen Käufern zuvorkommen. Für die 14,3 Hektar des Teufelsmoores brauchen wir aber bis September d.J. 98.390 Euro. Dafür bitten wir um Ihre Spende. Nur mit Ihrer Hilfe können wir sicherstellen, dass dieses Vogelparadies für alle Zeit der Natur überlassen wird. Helfen Sie uns mit Ihrer Spende und starten wir gemeinsam eine weitere Erfolgsgeschichte. Dafür danke ich Ihnen herzlichst,“ betont Olaf Tschimpke.

Weitere Informationen unter:  www.NABU.de  –  Auch kann ein Betrag direkt auf das NABU-Spendenkonto überwiesen werden: Bank für Sozialwirtschaft Köln – Stichwort: Müritz – IBAN: DE65 3702 0500 0008 0518 05

-/gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben