Jung, zielstrebig und voller Begeisterung: Studentin LARISSA fühlt sich wohl an „Deutschlands postalischem Tor zur Welt“

15 Mrz
2018

Larissa Pasternack hat sich bewusst für die Logistikbranche entschieden – und arbeitet im Internationalen Postzentrum der Deutschen Post am Frankfurter Flughafen • Bild: Deutsche Post DHL

Frankfurt am Main „Wie gelangen alle Waren rechtzeitig von A nach B – diese Frage habe ich mir als Schülerin oft gestellt,“ sagt Larissa Pasternack nach ihren ersten Berührungen mit dem Thema „Logistik“.

Seitdem hat sich einiges geändert im Leben der sympathischen 20-Jährigen … und logistische Fragen nehmen heute einen zentralen Platz in ihrem Alltag ein. Denn seit Oktober 2017 absolviert die Dietzenbacherin ein Duales Studium für BWL: Spedition, Transport und Logistik beim Internationalen Postzentrum (IPZ) am Frankfurter Flughafen.

Nach ihrem Abitur entschied sich Larissa Pasternack für dieses Studium – und das hat sie bislang nicht bereut: „Nach der Schule war mir klar, dass ich ein Studium anstreben will. … Die Balance aus Studium an der Dualen Hochschule Mannheim und der Praxis im IPZ gefällt mir sehr gut“.

Drei Jahre bis zum Abschluss

Das Studium dauert drei Jahre und endet mit dem Abschluss „Bachelor of Arts“. „Das ist jetzt mein nächstes Etappenziel: Erst einmal das Studium erfolgreich bestehen und im IPZ eine möglichst spannende und abwechslungsreiche Zeit erleben“, beschreibt Larissa Pasternack die nächsten Schritte. Die ersten beruflichen Schritte hat sie bereits getan. Im IPZ konnte sie in den Bereichen „Mail Terminal“ sowie „Transport & Logistik“ schon postalische Erfahrungen sammeln. Als Großbetrieb am Flughafen mit etwa 1.500 Mitarbeitern, ist das Zentrum für Postnovizen bereits durch seine bloße Größe eine echte Herausforderung.

„Die personellen und logistischen Netzwerke im IPZ kennenzulernen war nicht immer einfach. Allerdings haben mich meine Kollegen stets gut aufgenommen und mir all meine Fragen beantwortet. Mir gefällt es sehr gut hier und ich spüre, dass ich die richtige Entscheidung getroffen habe. Ich bin überzeugt davon, dass die Logistik eine der Zukunftsbranchen ist. Nicht nur in Deutschland, sondern auch international“, sagt Larissa Pasternack.

„Das Internationale Postzentrum ist gewissermaßen Deutschlands postalisches Tor zur Welt. Hier bearbeiten wir den Großteil der internationalen Briefpost und Luftpostpakete sowohl in eingehender als auch in abgehender Richtung. Spezialisiert haben wir uns auf die Bearbeitung von eCommerceSendungen“, erklärt Niederlassungsleiter Martin Wolf: „Der Airport verfügt über eine exzellente verkehrsgeografische Lage und eine erstklassige Infrastruktur. Nirgendwo sonst kann man jeden Tag bis zu 190 Tonnen Post zu 266 Zielen weltweit fliegen. Von dieser Konzentration des internationalen Postgeschäftes in Frankfurt profitieren sowohl unsere Kunden als auch die Region!“

www.dpdhl.de    https://twitter.com/dpdhl_fra

-/gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben