„Zu leben, ohne zu lieben, ist kein richtiges Leben. Nimm dem Leben die Liebe – und du nimmst ihm sein Vergnügen.“ …

18 Feb
2018

Molière • Bild: Charles-Antoine Coypel [Public domain], via Wikimedia Commons

… diese wunderbaren Worte stammen von Molière –

(eigentlich Jean-Baptiste Poquelin; *vermutlich 14. Januar 1622 in Paris, getauft am 15. Januar 1622; † 17. Februar 1673 ebenda) – ein französischer Schauspieler, bedeutender Theaterdirektor und Dramatiker, der insbesondere zahlreiche berühmte Komödien schrieb (u.a. 1673 „Der eingebildete Kranke“).

Molière ist einer der ganz großen Klassiker und machte die Komödie zu einer der Tragödie potenziell gleichwertigen Gattung. Vor allem erhob er das Theater seiner Zeit zum Diskussionsforum über allgemeine menschliche Verhaltensweisen in der Gesellschaft.

Als ältester Sohn des wohlhabenden Pariser Tuchhändlers Jean Poquelin und dessen Ehefrau Marie, der Tochter eines Zunftgenossen, wurde er in Paris geboren. Seine Mutter starb, als er zehn Jahre alt war. Nach dem Besuch eines vornehmen Jesuitenkollegs (Collège de Clermont) studierte er in Orléans Jura und erhielt nach dem erfolgreichen Abschluss eine Zulassung als Rechsanwalt in Paris.

Im Alter von einundzwanzig Jahren begegnete er der zwei Jahre älteren Schauspielerin Madeleine Béjart, die ihn in seiner Absicht bestärkte, eine Komödiantentruppe aufzustellen. Das tat er noch im selben Jahr (1643) gegen den Willen seines entsetzten Vaters. Von da an nannte er sich „Molière“.

2018 jährt sich sein Geburtstag zum 396. Mal. – (Wikipedia)

-/gw

Bitte besuchen und liken Sie auch unseren Facebook-account

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben