DEUTSCHER EXZELLENZ-PREIS mit hochkarätiger Jury: Bewerbung bis 16. Oktober 2017 möglich!

29 Sep
2017

Prof. Thomas Liebetruth, Fränzi Kühne, Wolfgang Clement, Heiner Bremer (im Uhrzeigersinn) – Foto: Copyright: OTH Regensburg/Paul Mazurek, Linda Rosa Saal, Paul Ripke, Horst Galuschka/imago (ebenfalls im Uhrzeigersinn)

Hamburg / Frankfurt am Main – Dass Deutschlands Wirtschaft sehr erfolgreich ist, hat gute Gründe. Viele Branchen und Disziplinen zeichnen sich durch EXZELLENZ aus. Daher ist es an der Zeit, die herausragenden Leistungen deutscher Unternehmen und UnternehmerInnen zu würdigen.  

Der Deutsche Exzellenz-Preis wird in fünf Kategorien – und über 50 Teilbereichen für große und kleine Unternehmen – vergeben. Acht Vertreter aus Wirtschaft, Medien und Wissenschaft bilden die Jury!

Seien Sie dabei und präsentieren Sie sich einer breiten Öffentlichkeit! Wer die Champions sind, erfahren Sie bei der feierlichen ‚Preisverleihungsgala‘ im Januar 2018 in Frankfurt am Main. – Die Bewerbungsfrist läuft bis 16. Oktober 2017 – Das Online-Bewerbungsformular finden Sie unter: www.deutscherexzellenzpreis.de

Was haben der ehemalige Wirtschaftsminister Wolfgang Clement, die Gründerin einer Digitalagentur Fränzi Kühne, der Journalist Heiner Bremer und Prof. Dr. Thomas Liebetruth, Professor für Internationale BWL an der OTH Regensburg, gemeinsam? – Zusammen mit vier weiteren Juroren werden sie die besten deutschen Unternehmen und Macher für den Deutschen Exzellenz-Preis nominieren! 

„Der Deutsche Exzellenz-Preis fördert die Kultur, mutiger zu sein. Diese Initiative ist somit eine Maßnahme, die am Ende auch dem Standort Deutschland hilft“, betont Schirmherr und Jurymitglied Wolfgang Clement, früherer NRW-Landesvater sowie Wirtschafts-und Arbeitsminister der Schröder-­Regierung. Juryvorsitzender ist Heiner Bremer, Journalist und Nachrichtenurgestein, ehemaliger „Stern“-Chefredakteur sowie Moderator bei RTL und n-tv: „Bewerben können sich Entscheider, Unternehmer oder Projektverantwortliche auf Eigeninitiative. Kandidaten können auch gern von Dritten vorgeschlagen werden.“ 

Weitere Statements von Jurymitglied Fränzi Kühne, Digitalexpertin, Gründerin und Geschäftsführerin der Agentur Torben, Lucie und die gelbe Gefahr (TLGG) sowie Deutschlands jüngstes Aufsichtsratsmitglied der Freenet AG: „Ich freue mich auf die mutigsten, klügsten Köpfe des Landes. Keine Traumtänzer, sondern Leute mit gutem Plan, guter Vision und einem guten Schuss Realismus“ und Prof. Dr. Thomas Liebetruth, Professor für Internationale BWL an der OTH Regensburg: „Exzellenz ist die besondere Güte einer Fähigkeit oder Leistung. Daher sind Unternehmen gefragt, deren Geschäftsmodelle sich im Kundennutzen von der Masse abheben.“ 

„Wir freuen uns sehr, so hochkarätige Vertreter aus Wirtschaft, Medien und Wissenschaft als Juroren für den Deutschen Exzellenz-Preis gewonnen zu haben“, betont Markus Hamer, Geschäftsführer DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität GmbH & Co. KG.

Die Initiatoren:  Deutsches Institut für Service­Qualität: Das Marktforschungsinstitut verfolgt das Ziel, den Service in Deutschland zu verbessern. Das DISQ führt seit 2006 im Auftrag von Medien Wettbewerbsanalysen durch.

DUB UNTERNEHMER-Magazin: Das Lead-Magazin für die digitale Transformation erscheint in einer Gesamtauflage von über 280.000 Exemplaren am Kiosk, als Bordexemplar am Flughafen sowie als Supplement in „Handelsblatt“ und „Wirtschaftswoche“ und erreicht so pro Ausgabe rund 900.000 Leser.

Unterstützer:  Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. ist die zentrale Interessenvertretung für Unternehmen, die digitale Geschäftsmodelle betreiben oder deren Wertschöpfung auf dem Einsatz digitaler Technologien beruht. Im ständigen Dialog mit Politik, Öffentlichkeit und anderen, nationalen und internationalen Interessengruppen unterstützt der BVDW die dynamische Entwicklung der Branche. Fußend auf den Säulen Marktentwicklung, Marktaufklärung und Marktregulierung bündelt der BVDW führendes Digital-Know-how. Gleichzeitig sorgt der BVDW als Zentralorgan der Digitalen Wirtschaft mit Standards und verbindlichen Richtlinien für Branchenakteure, für Markttransparenz und Angebotsgüte.

Das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) verfolgt das Ziel, den Service in Deutschland zu verbessern.

Seit 2006 führt es im Auftrag von Medien Wettbewerbsanalysen durch, die aus Kundensicht zeigen, wer in Sachen Service führend ist. So sorgt das DISQ für mehr Trans­parenz bei der Auswahl der Besten – bei Banken oder Versicherungen, Baumärkten oder Gastronomie, Telekommunikationsanbietern oder Internet-Shops.

Über 1.500 geschulte Tester sind in ganz Deutschland im Einsatz. Die Leitung der For­schungs­pro­jek­te, bei denen wissen­schaft­lich anerkannte Methoden und Service-Messverfahren zum Ein­satz kommen, obliegt einem Team aus Soziologen, Ökonomen und Psychologen. Dem Verbraucher liefert das Institut wichtige An­halts­punk­te für seine Kaufentscheidungen.  –  www.disq.de

DISQ/gw

Bitte besuchen Sie auch unseren  Facebook-account

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben