Kleine Gärten, grosse Möglichkeiten beim beliebten ‚Fürstlichen Gartenfest Schloss Wolfsgarten‘ vom 15. bis 17. September 2017!

14 Sep
2017

Das Fürstliche Gartenfest Schloss Wolfsgarten

Schloss Wolfsgarten/LangenMit dem Sonderthema „Der kleine Garten“ präsentiert sich das weit über die Grenzen der Rhein-Main-Region hinaus bekannte und beliebte „Fürstliche Gartenfest Schloss Wolfsgarten“ in diesem Jahr vom 15. bis 17. September 2017.

Prächtige Staudenbeete, außergewöhnliche Gehölze, interessante Perspektiven – für einen großen Garten sind die Ideen scheinbar grenzenlos. Welche Möglichkeiten hat man aber, wenn das eigene Grün nur wenige Quadratmeter umfasst? Viele! Teich, Sitzecke, Staudenbeet und Nutzgarten lassen sich – mit besonders guter Planung – auch auf kleinem Terrain verwirklichen. Das Fürstliche Gartenfest Schloss Wolfsgarten nimmt aus diesem Grund den kleinen Garten näher unter die Lupe.

Die Lehrbaustellen-Gewinner v. l. n. r.: Christian Schmidt, Saskia Liermann, Larissa Bohrmann, Jens Preißmann

Egal ob für Dachterrasse, Vorgarten, Balkon oder Fensterbank – auf dem Fürstlichen Gartenfest finden die Besucher viele Anregungen, um auf kleinstem Platz oder an ungewöhnlichem Ort eine grüne Oase zu schaffen. Eine Inspirationsquelle ist hier mit Sicherheit auch in diesem Jahr die Lehrbaustelle. Dieses Projekt, das in Zusammenarbeit mit der Philipp-Holzmann-Schule in Frankfurt besteht, bietet Auszubildenden des Garten- und Landschaftsbaus eine Plattform, um einen Schaugarten mitten auf dem Gartenfest zu präsentieren und so für ihren Berufsstand zu werben. Das Besondere daran ist, dass die Nachwuchs-GaLa-Bauer den Garten während der drei Veranstaltungstage live vor Ort bauen. So können die Besucher insbesondere jene mit einer Dauerkarte – dem Schaugarten beim Wachsen zusehen.

Die Pläne dazu haben die Auszubildenden während einer Projektwoche im vergangenen Frühjahr entworfen. Eine Fachjury wählte die beste Arbeit aus, die nun während des Gartenfestes umgesetzt wird. Gewonnen haben Larissa Bohrmann (Firma Team Köster), Saskia Liermann (Firma Prellberg), Jens Preißmann (Firma Anton Matejtschek) und Christian Schmidt (Firma Georg Braun) mit einem besonders „sinnreichen“ Garten. Auf die Frage, warum sie sich für einen „Garten der Sinne“ entschieden haben, antworteten die vier Gewinner:

„Weil wir auf kleiner Fläche einen Garten gestalten möchten, der alle menschlichen Wahrnehmungen anspricht. In unserem Garten können die Besucher sehen, hören, riechen und schmecken: Für die Ohren ist ein Wasserspiel geplant, Nase und Gaumen kommen im Kräutergarten auf ihre Kosten und die Augen werden von dem Farbenspiel und den Wuchs-formen beeindruckt. Aus der Vogelperspektive ist zudem im Plan ein Auge zu erkennen. Die Junggärtner freuen sich auf Feedback während des Gartenfestes: „Wir sind sehr gespannt auf die Realisierung des Gartens und freuen uns auf die Meinungen der Besucher zu unserem ‚Garten der Sinne‘.“

Till Hofmann von „Die Staudengärtnerei“, ehemaliger Chefgärtner des Weinheimer Schau- und Sichtungsgartens Hermannshof

Wer den Schaugarten gleich zu Hause nachbauen möchte, wird bei der außergewöhnlichen Pflanzenvielfalt auf dem Fürstlichen Gartenfest sicherlich fündig. Und wer noch weitere Inspiration für das heimische Grün braucht, kann sich vor Ort von den renommierten Gartenprofis und Pflanzenexperten hilfreiche Tipps und Tricks rund um das Sonderthema geben lassen: Am Freitag, 15. September, um 14:00 Uhr, zeigt die bekannte Gartenfotografin Marion Nickig in ihrem Vortrag, wie man kleine Paradiese schafft. Die Besucher dürfen sich auf die schönsten Bilder aus dem Buch „Große Ideen für kleine Gärten“ freuen, das die renommierte Fotografin zusammen mit der Autorin Victoria Wagner publiziert hat. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit, sich Bücher signieren zu lassen.

„Großartige Pflanzen für kleine Gärten“ lautet ein weiterer interessanter Vortrag am 16. September, 14:00 Uhr, von Till Hofmann, ehemaliger Chefgärtner des Weinheimer Schau- und Sichtungsgartens Hermannshof.

Vorträge auf dem Fürstlichen Gartenfest Schloss Wolfsgarten

Am Gartenfest-Sonntag ist Dorothée Waechter zu Gast. Die Staudengärtnerin und Diplom-Garteningenieurin ist bekannt als Gartenexpertin aus dem ARD-Morgenmagazin. In ihrem Vortrag, am 17. September um 13:00 Uhr, lernen die Besucher die Vorzüge pflegeleichter, mobiler Gartenvarianten kennen.

Alle Vorträge sind im Eintrittspreis zum Fürstlichen Gartenfest enthalten. Das ausführliche Programm – auch mit Vorträgen über das Sonderthema hinaus – gibt es unter: www.gartenfest.de/wolfsgarten/programm/

 

Das Fürstliche Gartenfest Schloss Wolfsgarten zählt bundesweit zu den renommiertesten Gartenveranstaltungen und stellt jährlich zu ausgewählten Sonderthemen Gartenkunst und -kultur in den Mittelpunkt.

Schirmherrin der Veranstaltung ist Floria Landgräfin von Hessen. Ihre Begeisterung für Gartenkultur bestimmt die besondere Atmosphäre des Fürstlichen Gartenfestes. Schloss Wolfsgarten, das Jagdschloss aus dem 18. Jahrhundert, bietet dabei eine herrliche Kulisse. Das gärtnerische Idyll mitten im Rhein-Main-Gebiet, rund 15 Kilometer südlich von Frankfurt, ist von einem 57 Hektar großen Park umgeben, der zahlreiche botanische und architektonische Sehenswürdigkeiten beherbergt. Das private Paradies der Landgrafen von Hessen öffnet sich jährlich zur ‚Rhododendronblüte‘ und zum ‚Fürstlichen Gartenfest‘.

Veranstaltungsort: Schloss Wolfsgarten, Prinzessin-Margaret-Allee (K 168), 63225 Langen
Veranstalter: Hessische Hausstiftung – Donatus Landgraf von Hessen  –  Schirmherrschaft: Floria Landgräfin von Hessen
Öffnungszeiten: 15. bis 17. September 2017; Freitag bis Sonntag 10:00 bis 18:00 Uhr
Eintrittspreise: Tageskarte 16 €, ermäßigt 14 €; Dauerkarte 30 €; Kinder bis 14 Jahre zahlen keinen Eintritt

gw

Bitte besuchen Sie auch unseren  Facebook-account

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben