„Besser reich und gesund als arm und krank“ … Satirische Texte über unser Gesundheitswesen!

4 Sep
2017
Mabuse-Verlag

Umschlagfoto. © grynold / isostockphoto.com

Frankfurt am Main – Der wichtigste Einflussfaktor auf die Gesundheit ist – neben dem Alter – die Art, wie wir leben. Das oberste Einkommensfünftel hat eine etwa zehn Jahre höhere Lebenserwartung als das untere. Wären die Armen reich, würden sie zehn Jahre länger leben.

Diese gesellschaftskritische These wurde bereits in den 50er Jahren in dem Film „Weil du arm bist, musst du früher sterben“ thematisiert.  Deshalb ist „Lieber reich und gesund als arm und krank“ von Joseph Randersacker und Karin Ceballos Betancur ein wirklich gutes Lebensmotto. Man muss sich nur daran halten. Das ist allerdings gar nicht so einfach!

In der Zeitschrift „Dr. med. Mabuse“ bringen Joseph Randersacker und Karin Ceballos Betancur regelmäßig ihre Gedanken zu unserem Gesundheitswesen zu Papier. Das vorliegende Büchlein bietet einen Querschnitt daraus, der von Alternativer Medizin über Resilienz bis Vorsorgegerechtigkeit und andere Wahnvorstellung reicht.

Bissig und höchst kurzweilig spießen die Autoren die Merkwürdigkeiten unseres Gesundheitssystems auf. Als humoristische Zutaten gibt es Cartoons von Freimut Woessner. Die unterhaltsame Persiflage eignet sich auch gut als Geschenk.

Karin Ceballos Betancur ist Redakteurin einer großen deutschen Wochenzeitung. Sie schreibt interessante Bücher, z.B. über eine Reise CheGuevaras quer durch Südamerika.

Joseph Randersacker hat seine ersten gesundheitspolitischen Erfahrungen als Referent des Bundestagsabgeordneten Jakob Mierscheid gesammelt. Seither sieht er im Gesundheitswesen vieles, was andere nicht sehen.

Joseph Randersacker / Karin Ceballos Betancur: „Besser reich und gesund als arm und krank“ 2017; Mabuse-Verlag; 79 Seiten; Preis: 9,95 Euro; ISBN: 9783863213435; auch als e-book erhältlich!  –  www.mabuse-verlag.de

hbh

Bitte besuchen Sie auch unseren  Facebook-accoun

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben