Weltweit größte Online-Meditation für „Frieden in unserer Welt“ am 21. Juni – mit deutscher Initiative!

15 Jun
2017

Bild: obs/Samarpan Meditation Deutschland Stiftung/Lavanya Kanathanass, Singapur

Frankfurt am Main / Hammersbach – Die gemeinnützige Samarpan Meditation Deutschland Stiftung nimmt unter dem Motto „Frieden in unserer Welt“ am dritten Internationalen Yoga-Tag der Vereinten Nationen am 21. Juni 2017 um 17:30 Uhr (MEZ) einen Weltrekordversuch in der weltweit größten Online-Meditation.

Sie wird geführt vom Begründer der Stiftung, Meditationsmeister S.H. Shree Shivkrupanand Swami aus Indien. Die Übertragung erfolgt über Live-Stream im Internet über die Internetseite www.journey2innerpeace.com, wo es weitere Informationen zum Login gibt und auf der man sich auch vorab schon registrieren kann. Die Aktion wird vom Yoga-Minister der Republik Indien begrüßt.

„Wenn wir Frieden auf der Welt wünschen, so müssen wir bei uns selbst anfangen und selbst friedlich werden. Wenn wir daran arbeiten, selbst friedlich zu werden und mit uns viele, viele Menschen, so hat dies eine immense positive Wirkung auf unsere Umgebung – auf unsere Welt. Gerade in der heutigen Zeit ist Frieden ein wertvolles Gut, für das wir uns alle – egal wie – einsetzen sollten“, sagt Frau Dr. Binytha Raabe, Vorstandsmitglied der Stiftung und lädt alle herzlich ein, an dieser weltweiten Aktion für Frieden teilzunehmen. …

Der Wunsch der Stiftung sei es, dass so viele Menschen wie möglich über die positive Wirkung von Meditation erfahren. Des Weiteren soll mit dieser Aktion auch über das Projekt Ort der Meditation bei Frankfurt am Main‘ aufmerksam gemacht werden, der als kostenfreier Rückzugsort der Meditation und des Friedens allen interessierten Menschen dienen soll. Der Weltyogatag wurde als Datum ausgewählt, da Meditation ein wichtiger Bestandteil von Yoga ist.

Der aktuelle Weltrekord im Guinness Buch der Rekorde (Guinness World Records) in der Kategorie „Largest Online Meditation Lesson“ wird von der Deepak Chopra Foundation bzw. dem Chopra Wellbeing Center aus den USA gehalten, die den Weltrekord am 08. August 2014 mit 33.061 Teilnehmern aufstellten. Der aktuelle Weltrekordversuch werde nicht als Wettbewerb aufgefasst, sondern als Ereignis zur Förderung der guten Sache der weltweiten Meditation insgesamt.

Die Aktion wird vom indischen Yoga-Minister Shripad Naik begrüßt. Übersetzt heißt es in seinem Brief vom 05. Juni 2017: „Wir glauben stark daran, dass globaler Frieden möglich ist durch inneren Frieden auf individueller Ebene – und diese Veranstaltung unterstützt in der Tat dieses Konzept auf wunderbare Weise. Wir unterstützen diese Initiative und wünschen den besten Erfolg für diese Veranstaltung.“

Die Samarpan Meditation Deutschland Stiftung und ihr Trägerverein, der ebenfalls gemeinnützige Samarpan Meditation Deutschland e.V. organisiert in deutschlandweiten Meditations-Zentren (u.a. in Frankfurt am Main und im gesamten Rhein-Main-Gebiet, in Berlin sowie in Sachsen) regelmäßig und kostenfrei Meditationen in der Gruppe, Retreats und Informationsveranstaltungen.

In Indien selbst praktizieren etwa 3,5 Millionen Menschen Samarpan-Meditation. Darüber hinaus gibt es Zentren unter anderem in Kanada, USA, Peru, Brasilien, Großbritannien, Südafrika und weiteren afrikanischen Ländern sowie in Singapur, Malaysia, Sri Lanka, Nepal, Australien und Neuseeland. Samarpan Meditation ist offen für Menschen aller Religionen und wird vollkommen kostenfrei angeboten!

„Etwas zu begehren oder zu wünschen, was nicht hier ist, bedeutet Leiden. Unser ganzes Leben jagen wir Träumen hinterher und erreichen nur dann ein Ende unseres Suchens, wenn wir zum Frieden und zur Stille kommen. So ist mein Leben jetzt; ein Leben in Frieden, ohne Wünsche, ohne Träume und Sehnsüchte, auch ohne spirituelle Ambitionen. Sie sind alle verschwunden. Was geblieben ist, ist einfach nur Hiersein. Danach habe ich mich gesehnt. Danach sehnt sich jeder von uns. Das ist die Erfüllung,“ betont Samarpan.

ots/gw

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben