Im „Kompetenzzentrum für Ernährung“ heißt es vom 22.06. bis 09.07.: „Wo kommt mein Essen her?“

4 Mai
2017
Ernährung, Lebensmittel, Essen

Bild: KErn

München – Dieses Thema der Bayerischen Ernährungstage, die vom 22. Juni bis 09. Juli 2017 stattfinden, beschäftigt derzeit das ‚Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn)‘.

Warum diese Fragestellung relevant ist und in Zukunft immer wichtiger wird, zeigen aktuelle Studien. Besonders alarmierend ist das fehlende Wissen bei Kindern und Jugendlichen über Landwirtschaft und heimische Lebensmittel. Aber auch beim Rest der Familie ist eine Entfremdung hinsichtlich der Urproduktion und Verarbeitung von Lebensmitteln wahrzunehmen.

„Nenne drei Früchte, die bei uns im Wald wachsen.“ Eine gar nicht so schwere Aufgabe, sollte man meinen. Dennoch konnten nur zwölf Prozent der 1.253 Sechst- und Neuntklässler, die für den 7. Jugendreport Natur 2016 befragt wurden, drei korrekte Früchte nennen. Die Wissenslücken scheinen auch bei anderen Lebensmitteln zu bestehen. So konnten nur 37 Prozent der Schüler drei heimische Getreidesorten benennen. Doch warum wissen Kinder nicht mehr, welche Pflanzen bei uns wachsen? Auch in der Familie wird Wissen vermittelt.

Die Urbanisierung ist offensichtlich einer der vielen Gründe, warum bei den Erwachsenen der Abstand zu Natur und Landwirtschaft immer größer wird. Als Informationsquelle dient häufig das Internet, das aufgrund seines Überangebots an Informationen unübersichtlich ist und eher zu einer Verunsicherung führt. Umso wichtiger wird es, sich auch in der eigenen Stadt mit fachlich fundierten Informationen zu beschäftigen, die durch Erlebnisse vermittelt werden.

KErn widmet sich im Rahmen der Bayerischen Ernährungstage dem Thema „Wo kommt mein Essen her?“ Am 25. Juni findet der Erlebnistag der Ernährung in München statt. Wie der Name schon verrät, erwarten die Besucher Mitmachaktionen und spannende Vorträge. Als prominenter Gast wird Welterforscher Willi Weitzel (Willi wills wissen) begrüßt, der die Frage: „Wo kommt unser Essen her?“ beantwortet.

www.ernaehrungstage.de

ots/gw

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben