„Mythen der Wissenschaft“ – Dokumentation in 3sat am 19. Januar / Rotwein ist gesund, Spinat macht stark … !

12 Jan
2017

Bildquelle: 3sat

Mainz – „Wissenschaft am Donnerstag“ in 3sat: 19. Januar 2017, 20:15 Uhr, anschließend um 21:00 Uhr: „scobel – Die Unsterblichkeit der Mythen“, Gesprächssendung!

Rotwein ist gesund, Spinat macht stark, und der Körper muss regelmäßig entschlackt werden. Drei Beispiele für Wissenschaftsmythen, die sich beharrlich halten. Doch warum gelingt es eigentlich nicht, alte Erkenntnisse durch neue zu ersetzen? Im Rahmen von „Wissenschaft am Donnerstag“ zeigt 3sat die Dokumentation „Mythen der Wissenschaft“ von Judith Schneider und Thomas Hies.

Die beiden Autoren finden die Ursachen dafür in einem ganzen Bündel methodischer Fehler in den Forschungsarbeiten, in offener Manipulation und im Effekt, dass der wissenschaftliche Zweifel oder der journalistische Berufsethos Mythen eher bestärken als schwächen: Im Bemühen objektiv etwa über den Klimawandel zu berichten und nicht nur eine Sicht zu transportieren, führen Journalisten, besonders in den USA, für jede Auffassung eine Gegenposition an. „So bekommen Außenseiterpositionen ein überstarkes Gewicht in der Debatte“, sagt die Zürcher Publizistikwissenschaftlerin Senja Post.

Beispiel Detox – ein Mythos hat Hochkonjunktur. Das Entgiften des Körpers von innerer Schlacke beruht auf einer Vorstellung von Medizinern zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Doch die giftige Schlacke gilt modernen Medizinern als Humbug. Warum gelingt es den forschenden Experten dennoch nicht, diesen Mythos zu zerstören, der sich jeder wissenschaftlichen Grundlage entzieht? Lilian Krist, Epidemiologin an der Charité Berlin, konstatiert: „Die Menschen wollen an irgendetwas glauben. Heute sind Ernährungshypes und Lifestyle-Trends für viele zur Ersatzreligion geworden.“

Gert Scobel diskutiert mit seinen Gästen in der Sendung „scobel – Die Unsterblichkeit der Mythen“ über die Bedeutung, die Mythen bis heute haben. Die Sendung beschäftigt sich mit klassischen mythischen Helden, die gegen das Böse und den Untergang der Menschheit kämpfen – gleich ob sie durch Filme, Romane oder Computerspiele reisen. Die Sendung fragt aber auch nach aktuellen Mythen, etwa in der Politik, in Strategien des Wahlkampfes und der Staatsführung. Stiften die heutigen Erzählungen noch kollektive Identitäten oder spalten sie vielmehr das Volk in zwei konträre Lager? Wo bleibt die Rationalität in Zeiten der Globalisierung und nationalen Interessen?

www.3sat.de  –  www.zdf.de

ots/gw

Ihre Meinung ist uns wichtig

oben